HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

Igel auf dem Friedhof Engesohde ausgewildert

Im Laatzener "aktion tier Igelzentrum Niedersachsen" überwintern jedes Jahr zahlreiche Igel, die mit Beginn der wärmeren Jahreszeit in die Freiheit entlassen werden. Fünf Tiere wurden am 19. Mai 2020 auf dem Stadtfriedhof Engesohde ausgewildert.

Eine Frau hält einen Igel in den Händen © LHH

Lieneke Behrends mit einem der Igel

Der Gartenmeister des Friedhofs, Alexej Klein, hatte dies Ende Januar beim Igelzentrum angefragt. Gemeinsam mit seinem Team hatte er in den Tagen vor der Auswilderung Unterkünfte aus Paletten, Ästen, Laub und mehr für die Tiere geschaffen. 

Allerdings wurden die Igel nicht einfach so auf dem Friedhof freigelassen: Um sie an die neue Umgebung zu gewöhnen, werden sie erst einmal in einem schützenden Gehege, das in einer ruhigen Ecke der Anlage aufgestellt wurde, umfassend versorgt. Später werden die Türen geöffnet, um erste Ausflüge zu ermöglichen. Sowohl Futter als auch Wasser werden dann jedoch weiter angeboten. Sind die Tiere schließlich in der Lage, selbstständig Nahrung und Unterschlupf zu finden, kommen sie immer seltener an den Futterplatz und bleiben schließlich ganz weg.

Lieneke Behrends, die Leiterin des Igelzentrums, übernahm zusammen mit einer Kollegin die Auswilderung der Igel. Auch Hannovers Erste Stadträtin und Umwelt- und Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette nahm an dem Termin teil.

Über den Stadtfriedhof Engesohde

Der 156 Jahre alte Friedhof Engesohde umfasst 22 Hektar. Aber nicht nur die über 30 Fußballfeldern entsprechende Größe ist außergewöhnlich: Auch die Grabmale und die großzügige Gestaltung der Anlage mit hohem gartenkünstlerischen Anspruch machen diesen Friedhof zu einem ganz besonderen Ort. Sehr reizvoll für die Tierwelt ist der beachtliche Struktur- und Artenreichtum des Pflanzenbestandes. Unter anderem finden sich hier ein gemischter, zum Teil sehr alter Baumbestand, unterschiedlichste Heckenstrukturen und Strauchgruppen, Rasen- und Wiesenflächen sowie vielfältige Grabpflanzungen.