Den Garten neu entdecken

Jury kürt Gewinner*innen im Wettbewerb "GartenLust"

Der Garten der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim eG in der Böhmerstraße 30.

Der zum sechsten Mal ausgelobte Wettbewerb "GartenLust" ist entschieden. Der Dezernent für Personal, Digitalisierung und Recht, Prof. Dr. Lars Baumann, hat am 3. September die Gewinner*innen in sechs verschiedenen Garten-Kategorien bekannt gegeben. 

Prof. Dr. Lars Baumann (als stellvertretender Wirtschafts- und Umweltdezernent) mit Sabine Voigtmann und Holger Hahnrath im Gemeinschaftsgarten Holbeinstraße. 

 

Erste Preisträger*innen des GartenLust-Wettbewerbs 2021 sind:

  • Privatgarten von Regina Schindler und Helga Wartjenstedt sowie Maria und Dieter Schaefer in der Ottenstraße 14/Stärkestraße 18C;
  • Gemeinschaftsgarten der Eigentümer*innengemeinschaft in der Holbeinstraße 2-3/Grünewaldstraße 27, angemeldet durch Holger Hahnrath;
  • Vorgarten von Martin Höft Frau Barbara Höft-Lessdorf im Kuckucksbusch 10;
  • Garten des Projekts NaTiMe (Natur Tier Mensch – Tiergestützte Pädagogik der Dachstiftung Diakonie) am Stephansstift Evangelische Jugendhilfe gGmbH in der Kirchröder Straße 44;
  • Vorgarten und der Innenhofgarten einer Wohnanlage der Wohnungsgenossenschaft Gartenheim eG in der Böhmerstraße 30;
  • Sonderpreis für die sieben Baumscheiben-Gärten von Nina Wolf in der Waldstraße 8-10A (Stadtteil List).

Das diesjährige Motto des Wettbewerbs - "Den Garten neu entdecken" – thematisiert, was vielen Menschen in Pandemiezeiten besonders deutlich geworden ist: der Wert des alltäglichen Grüns "vor der Haustür". Im Fokus steht das "kleine Glück" und letztlich die Lebensqualität, die das oft als gegeben übersehene Grün in der Stadt schenken kann.

"Schöne, artenreiche private und halböffentliche Gärten und Innenhöfe bereichern das Stadtbild und die Gartenkultur der Landeshauptstadt Hannover und leisten zudem wichtige Beiträge zum Klima- und Artenschutz und zur Klimaanpassung", betonte Prof. Dr. Lars Baumann. Insbesondere Vorgärten mit ihrem ökologischen und ästhetischen Wert sollten auch deshalb in diesem Jahr im Vordergrund stehen.

Am Wettbewerb für Gärten teilnehmen konnten alle Einwohner*innen Hannovers mit einem Stück Grün am Haus. Dazu gehören Vorgärten, Dachgärten, Innenhöfe, der Garten am Einfamilienhaus, Mieter*innengärten, Wohnanlagen, Gärten sozialer Einrichtungen (zum Beispiel Schulen, Kindertagesstätten und Senior*innenanlagen), Firmengärten, Genossenschaftsgrün oder auch Urban-Gardening-Projekte. Für die Bewertung wurden ähnliche Gartentypen in diese Kategorien zusammengefasst.  

Aus insgesamt 40 Beiträgen in diesem Jahr wurden die Gewinner*innen ermittelt. Die Bewertung erfolgte wieder nach den Kriterien Gestaltung und Nutzung, Soziale Wirkung, Ökologischer Wert und Mottobezug. Dank der Unterstützung durch die Sponsor*innen können in diesem Jahr Geldprämien in Höhe von insgesamt 7.250 Euro ausgeschüttet werden. Hauptgewinne in Form von Geldprämien erhalten die Bestplatzierten der einzelnen Kategorien. Alle weiteren Teilnehmer*innen bekommen als Anerkennung für ihr Engagement eine Einladung in die Stadtgärtnerei, in der sie sich eine Pflanze auswählen können oder einen Eintrittsgutschein zu den Pflanzentagen im Stadtpark Hannover.

Der Wettbewerb GartenLust wird gefördert von folgenden Institutionen: Gartenheim Wohnungsgenossenschaft eG, hanova Wohnungsgenossenschaft GmbH, Wohnungsgenossenschaft Heimkehr-Hannover eG, Meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH, Ostland Wohnungsgenossenschaft eG, die Zusatzversorgungskasse der Stadt Hannover ZVK, BUND - Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, bdla - Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, DGGL - Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V., vom Team Naherholung der Region Hannover und vom Gartenbauverein der Hauptstadt Hannover e.V.

Die Jury vergab folgende Preise

Kategorie "Privatgarten"

  • ein Erster Preis à 400 Euro
  • ein Zweiter Preis à 300 Euro
  • zwei Dritte Preise à 200 Euro

Kategorie "Gemeinschaftsgarten"

  • ein Erster Preis à 600 Euro
  • zwei Zweite Preise à 450 Euro
  • zwei Dritte Preise à 300 Euro

Kategorie "Vorgärten"

  • ein Erster Preis à 500 Euro
  • zwei Zweite Preise à 350 Euro
  • drei Dritte Preise à 250 Euro

Kategorie "Wohnungsunternehmen

  • ein Erster Preis. Der Preisträger, der gleichzeitig Sponsor des Wettbewerbs ist, verzichtet zugunsten der übrigen Gewinner*innen auf ein Preisgeld.
  • ein Sonderpreis für ehrenamtliches Engagement in Höhe von 350 Euro

Kategorie "Sonstige Gärten": ein Sonderpreis à 700 Euro

Die sonst übliche Preisverleihung im Neuen Rathaus muss aus "Corona-Gründen" entfallen. Die Urkunden werden per Post übermittelt.

Die Jury setzte sich aus Vertreter*innen des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün sowie Fachgruppenvertreter*innen der "Grünen Branche" zusammen. Darüber hinaus waren auch die Sponsor*innen aus der Immobilienbranche vertreten. Um den Wettbewerb auch zukünftig erfolgreich durchführen und Preise ausloben zu können, werden auch in den folgenden Jahren Sponsor*innen oder Spender*innen gesucht, die die Grünqualitäten und die Gartenkultur in der Stadt Hannover unterstützen wollen.

Mit "GartenLust" setzt Hannover die Tradition fort, Projekte zu fördern, die mit Verschönerungen auf Hinterhöfen, an Wohnungen, in Vorgärten und auf Dächern zur Verbesserung der Gartenqualität der Stadt beitragen. Insgesamt zum 38. Mal hat der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün einen Wettbewerb dieser Art ausgelobt. Früher war er unter "Innenhof- und Wohnumfeld-Wettbewerb" bekannt, nun wurde er zum sechsten Mal unter dem aktuellen Namen veranstaltet.

Der nächste Wettbewerb GartenLust findet 2023 statt.