HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Antrittsbesuch

Kikuko Kato zu Besuch im Neuen Rathaus

Anlässlich des 75. Jahrestages des Atombombenabwurfs auf Hiroshima besuchte die Generalkonsulin Japans - Frau Kikuko Kato - am 6. August zusammen mit Oberbürgermeister Onay die Gedenkveranstaltung in der Aegidienkirche. Anschließend empfing der Oberbürgermeister die Generalkonsulin im Neuen Rathaus zum offiziellen Antrittsbesuch.   

Menschen im Gedenken in den Überresten einer Kirche. © Thomas Damm

Die Gedenkveranstaltung in der Aegidienkirche. 

Im Mittelpunkt des Gesprächs stand das bevorstehende Jubiläumsjahr zur 160-jährigen Freundschaft zwischen Japan und Deutschland. In 2021 jährt sich die Unterzeichnung des Freundschafts- und Handelsvertrags zwischen den beiden Ländern und damit die Aufnahme diplomatischer Beziehungen im Jahr 1861 zum 160. Mal. Die Generalkonsulin kündigte diesbezüglich für das nächste Jahr verschiedene Veranstaltungen an und unterstrich dabei das Engagement der zivilgesellschaftlichen Organisationen in Hannover, die sich aktiv für die deutsch-japanische Freundschaft einsetzen. Oberbürgermeister Onay sicherte der Generalkonsulin in diesem Kontext die Unterstützung der Landeshauptstadt zu und brachte seine Freude über mögliche gemeinsame Veranstaltungen zum Ausdruck.        

2023 feiern Hiroshima und Hannover 40 Jahre Städtepartnerschaft

Der Oberbürgermeister tauschte sich im weiteren Verlauf über die aktuelle Corona-Pandemie aus und ging auch auf die geplante Hiroshima-Reise der Ratsmitglieder ein, die dieses Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste und voraussichtlich auf das Jahr 2023 verschoben wird. Im Jahr 2023 feiern Hiroshima und Hannover das 40. Jubiläumsjahr ihrer Städtepartnerschaft.