Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Der bunt ausgeleuchtete Flur im Rathaus mit Besucherinnen und Besuchern, die sich an den Ausstellerständen informieren © LHH (Neue Medien)

Auf den Fluren im Neuen Rathaus trafen sich Aussteller und Interessierte.

Rund 11.000 Interessierte

Lange Nacht der Berufe zum 10. Mal in Hannover

Das Rathaus war bestens besucht – und das Interesse riesig. Konzentrierte Gespräche, aber auch viel Gelächter: Der Start in den Beruf wird gut vorbereitet und kann viel Spaß machen.

Am späten Nachmittag und Abend des 1. September konnten sich Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse bei der Langen Nacht der Berufe über betriebliche Ausbildungsplätze, ein Studium oder ein duales Studium informieren. Schätzungsweise 11.000 Interessierte nutzen das Angebot an drei Standorten. Unternehmen, Universitäten, Schulen, Kammern und Innungen präsentierten viele verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge zum Ausprobieren und Mitmachen. Fachleute, Auszubildende und Studierende standen Rede und Antwort. So konnten sich die Besucherinnen und Besucher bei verschiedenen Mitmachaktionen ein besseres Bild von ihrem Traumberuf machen und vor allem direkt mit Firmen, Hochschulen und Universitäten in Kontakt treten.

Standort Neues Rathaus

Neu in diesem Jahr war, dass die beiden Innenhöfe des Rathauses in die Aktionsfläche einbezogen wurden. An den Ständen im Rathaus und den Höfen, in vier großen Zelten und sechs Pavillons auf dem Trammplatz ging es praktisch zu – passend zum Motto "Berufe zum Anfassen und Mitmachen":

  • Mit einer Hebebühne in die "Lüfte steigen" – wie es zur Tätigkeit der Gebäudereinigenden gehört.
  • Der Weg der Chemielaboranten – zum Beispiel mit der Verwendung von Agraplatten.
  • Vergolden mit Schlagmetall - Oberflächen mit hauchdünnen Metallfolien veredeln.
  • So erleben es die anderen. Selbst erfahren, wie Menschen mit einer Behinderung oder im Alter leben.
  • Wie fertige ich einen Muldenkipper? Biegen, schneiden und fräsen, um ein professionelles Modell zu bauen.

Standort Dr. Buhmann Schule Europa Fachakademie

In der Prinzenstraße 13 konnten sich Interessierte über Schlüsselbranchen wie Informatik, Fremdsprachen, Wirtschaft, Gestaltung, Kaufmännische Berufsausbildungen und die Möglichkeit zum Erwerb höherer Schulabschlüsse informieren.

Freiwilligenzentrum 

Im Freiwilligenzentrum, Karmarschstraße 30/32, gab es Tipps und Tricks für Bewerbungsunterlagen und das fertige Produkt auf USB-Stick zum Mitnehmen. Erfahrene Ausbildungspaten standen als "alte Hasen" für Fragen zur Verfügung.