HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Museum unterwegs

Museum in der Stadt - Geschichte unterwegs!

Das Historische Museum Hannover bleibt wegen Sanierungsmaßnahmen längere Zeit geschlossen – trotzdem ist es mit "Geschichte unterwegs" in der Stadt präsent.

Es stehen dringende Sanierungsmaßnahmen in dem vom Architekten Dieter Oesterlen entworfenen und 1966 eröffneten Gebäude an. Ziel ist, im Jahr 2025 zumindest in Teilen des Museums wieder Ausstellungen und Veranstaltungen anzubieten.

In der Zwischenzeit gilt: Das Gebäude ist zu, das Museum ist aber nicht weg!

Ganz im Gegenteil - denn unter dem Motto "Museum unterwegs" greift das Historische Museum stadtgeschichtlich relevante Themen auf, präsentiert abwechslungsreiche Projekte und Programme für alle Alters- und Zielgruppen in den Stadtteilen und bleibt weiterhin kompetenter Ansprechpartner und Akteur, wenn es um Hannovers Geschichte und Identität geht. 

Museum in der Altstadt

Die Fassade des Museums wird bespielt: Direkt an der Außenwand des Museums wird über den Umbau und die Zukunft des Museums sowie über die Angebote von "Geschichte unterwegs" informiert. Zudem wird an der Fassade auch Hannover-Geschichte vermittelt. Die Fassade des Museums wird also als Ausstellungsfläche genutzt.

Das Foyer des Museums wird - solange noch nicht gebaut wird - als Raum für Workshops und kleinere Veranstaltungen sowie als Informationsort genutzt. Der Beginenturm wird - solange es die Baumaßnahmen zulassen - weiterhin für Führungen, Lerngruppen und Kindergeburtstage genutzt. Als neues Angebot kommen Altstadtführungen für junge und erwachsene Menschen hinzu.

Museum zu Gast in der Stadt

Das Historische Museum hat immer eine aktive Rolle in der Stadtgesellschaft gespielt, indem es im Diskurs um die Identität der Stadt Impulse eingebracht hat und ein Ort gewesen ist, an dem diese Diskurse verhandelt wurden. Nun, da das Museum diesen Ort des Austauschs eine Zeitlang nicht mehr bieten kann, wird es bei mehreren Partner*innen zu Gast sein, um diesen Diskurs weiterhin fortzuführen.

Das Museum hat sich zudem als Lernort verstanden und war damit wichtiger Partner für Schulen und Horte, aber auch ein beliebter Ort für Kindergeburtstage und Familienveranstaltungen, bei denen Spaß und Erholung mit Bildung verbunden sind. Um diese Angebote weiterhin aufrecht zu erhalten, wird das Museum mit museumspädagogischen Angeboten für Schulen, Horte und Familien in den Freizeitheimen zu Gast sein.

Museum unterwegs in der Stadt

Ein weiterer elementarer Baustein für das Programm von "Geschichte unterwegs" wird ein Museumsmobil sein: ein umgerüsteter T1-"Bulli" (Baujahr 1956), der das Museum direkt in die Stadt bringt. Geschichte wird damit zu den Menschen auf die Straße, in ihr Wohn- und Lebensumfeld gebracht.

Das Mobil transportiert kleine Popup-Ausstellungen, museumspädagogische Angebote für Familien, ist Ausgangspunkt für OpenAir-Veranstaltungen und hat zudem noch eine besondere Funktion: die der Beteiligung. Die Bewohner*innen der Stadt sollen aktiv zur Sammlung des Museums beitragen und zwar mit ihren eigenen Geschichten und Perspektiven auf die Stadt.

Museum digital

Die digitale Präsenz des Museums erlaubt einen Zugang zu Sammlung und Vermittlungsangeboten, unabhängig von Gebäude und Öffnungszeiten. Nicht nur in der Corona-Krise hat das Museum die Erfahrung gemacht, dass digitale Vermittlung besonderes Potential in sich birgt. In der Zeit von Schließung und Sanierung des Hauses möchte das Museum den Menschen mit Hilfe digitaler Instrumente weiterhin vielfältige Zugänge zu Geschichte ermöglichen.

Mit großem Erfolg ist das Historische Museum auf den SocialMedia-Kanälen Facebook und Instagram und seit kurzem auch bei YouTube aktiv und dadurch in ständigem Kontakt mit tausenden von Menschen. Hier wird es Informationen zu allen Aktivitäten und Einblicke in den Fortgang der Baumaßnahmen geben.

Presseinformation: HMH Geschichte unterwegs

Das Historische Museum Hannover steht vor der Herausforderung, während der Sanierungs- und Umbauarbeiten im Stadtraum sichtbar zu bleiben und den Menschen die Geschichte der Stadt weiterhin näher zu bringen. Dafür wurde ein umfangreiches und vielfältiges Programm für alle Altersstufen entwickelt.

Presseinformation: HMH Veranstaltungen