HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kompakt und übersichtlich

Neuauflage des „Familien-Kompass in Leichter Sprache“

Der „Familien-Kompass in Leichter Sprache“ wendet sich im Unterschied zum ursprünglichen Familienkompass insbesondere an Eltern mit Lern- und Leseschwierigkeiten und/oder geringen Deutschkenntnissen.

Die beiden Broschüren unterscheiden sich bereits in der Gestaltung deutlich voneinander – der Familienkompass hat ein rotes, der „Familien-Kompass in Leichter Sprache“ ein blaues Cover. Er vermittelt einen Überblick über das vielfältige Angebot für Familien im Raum Hannover und legt zusätzlich den Schwerpunkt auf unterstützende Angebote für Eltern mit Migrationshintergrund, Förderprogramme zum Erwerb der deutschen Sprache, Fördermöglichkeiten für Kinder mit Behinderung in Kita und Schule und Fragen zur inklusiven Bildung. Mit diesen Inhalten und der Abfassung in „Leichter“ Sprache ist dieser Familienkompass auch bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit geringen Deutschkenntnissen auf gute Resonanz gestoßen.

In der Neuauflage wurde auch ein eigenes Kapitel „Flucht und Migration“ aufgenommen und der Gesamtumfang von 64 auf 134 Seiten deutlich erweitert.

"Easy-to-Read": Einfache Wortwahl, besondere Gestaltung

Der „Familien-Kompass in Leichter Sprache“ trägt das blaue „Easy-to-Read“-Logo. Es belegt, dass neben einfacher Wortwahl, einfachem Satzbau und speziellen Schreibregeln eine besondere Gestaltung mit hohen Kontrasten in Farb- und Bildauswahl, großen Zeilenabständen und strenger Trennung von Text und Illustration berücksichtigt wurde.

Für jedes Thema wird eine Telefonnummer und Adresse für den persönlichen Kontakt genannt. Bei der Auswahl der Inhalte und der Formulierung der Texte hat die Stadt mit Eltern aus dem Familienzentrum Voltmerstraße und Beschäftigten der Hannoverschen Werkstätten zusammengearbeitet.

Die Broschüre liegt ab sofort im städtischen FamilienServiceBüro, in allen Bürgerämtern und Bibliotheken sowie in vielen Beratungsstellen und Kindertagesstätten kostenlos aus. Sie kann hier auch heruntergeladen werden.