HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Übergabe eines Lasten-Pedelecs

Neue "PedsBlitz"-Station in Kleefeld

An der Stadtbibliothek Kleefeld steht seit dem 7. August ein Lasten-Pedelec zum Ausleihen bereit. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat das E-Rad der neuen "PedsBlitz"-Station mit Mitteln des Stadtbezirksrats Buchholz-Kleefeld besorgt. Bezirksbürgermeister Henning Hofmann nahm das Rad im Rahmen eines Pressetermins entgegen. 

Vier Personen mit zwei Lastenrädern. © LHH

Freuen sich über die neuen Pedelecs (von links nach rechts): Carmen Leithäuser (Spielarkaden Roderbruch), Christian Harstrick (VCD), Heike Harder (Landeshauptstadt Hannover, Stadtbibliotheken) und Henning Hofmann (Bezirksbürgermeister). 

Eine Verleihstation von "PedsBlitz" gibt es seit dem 7. August 2020 nun auch in Kleefeld – an der Stadtbibliothek in der Rupsteinstraße 6/8. Dort kann ab sofort eines der vom VCD neu aus Mitteln des Stadtbezirksrats Buchholz-Kleefeld beschafften Lasten-Pedelecs gebucht und ausgeliehen werden. Dieser Schritt geht auf einen Beschluss des Stadtbezirksrats Buchholz-Kleefeld zurück.

Vier Standorte im Stadtbezirk

An vier Standorten im Stadtbezirk – in Kleefeld, im Heideviertel, im Roderbruch sowie an einer anderen Stelle in Groß-Buchholz – soll das Pedelec-Verleihsystem "PedsBlitz" erprobt werden. Im Roderbruch wird bereits seit Januar 2019 im Nachbarschaftszentrum Spielarkaden, Buchnerstraße 13 B, ein Pedelec-Verleih angeboten. Der VCD hatte dafür aus seinem Bestand ein Rad zur Verfügung gestellt. Diese Leihgabe erhält der VCD jetzt zurück, weil nun gleich zwei neue Räder beschafft wurden. Informationen zu den Modalitäten für das Ausleihen der Lasten-Pedelecs einschließlich der Kontaktdaten sind auf der Website http://www.pedsblitz.de/ zu finden. Dort sind auch alle weiteren Verleihstandorte des Pedelec-Verleihsystems aufgeführt. Der im Projekt für die Lasten-Pedelecs zuständige Betreiber ist der VCD.

Hintergrund

Das städtische Pedelec-Verleihsystem "PedsBlitz" wurde im September 2015 im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität als Projekt "eRad in Freizeit und Tourismus" gestartet und vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bis Juni 2016 gefördert. Die mit Fördermitteln aufgebauten Vorleistungen sind genutzt worden, um die im Leitbild Radverkehr formulierten Ziele wie die Verlagerung von motorisierten Individual- und Wirtschaftsverkehren auf das Fahrrad oder Pedelec zu unterstützen. Mit dem Pedelec können zum Beispiel längere Wege von und zur Arbeit zurückgelegt werden. Kleinere, auch schwere Lasten lassen sich gut mit dem Lasten-Pedelec transportieren und eröffnen die Möglichkeit, mehr Hannoveraner*innen für das Radfahren zu begeistern.