HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Landeshauptstadt Hannover

Neuer Leiter für die Stadtentwässerung

Matthias Görn wird neuer Betriebsleiter der Stadtentwässerung Hannover. Er wird voraussichtlich am 1. Juli seine neue Aufgabe übernehmen.

Matthias Görn © Micha Neugebauer

Matthias Görn

Sabine Tegtmeyer-Dette, Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin, sagt zu dieser Entscheidung: "Wir haben mit Matthias Görn eine kompetente und leitungserfahrene Führungspersönlichkeit für die Landeshauptstadt Hannover gewinnen können. Mit seinen Kenntnissen und Erfahrungen in konzeptionellen sowie strategischen Themen bringt er das mit, was wir für die zukunftssichere Gestaltung und Ausrichtung unserer Stadtentwässerung benötigen."

Matthias Görn, seit 2012 Vorstand und Betriebswirtschaftlicher Leiter des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover, wurde 1974 in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) geboren und studierte unter anderem an der Universität Kassel Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt "Öffentliches Management/Public Administration". Seine berufliche Laufbahn begann er 1996 bei der Bau-Berufsgenossenschaft in Frankfurt a.M. und hatte in der Folge verschiedene Leitungsfunktionen in wichtigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes inne, bevor er zum Vorstand des Landesmuseums berufen wurde. Der Öffentlichkeit in Hannover ist Matthias Görn als Vorsitzender des Vereins Freundeskreis Hannover e.V. gut bekannt, dessen Vorsitz er 2017 übernommen hat. Der Entscheidung, Görn die Leitung der Stadtentwässerung zu übertragen, ging ein bundesweit durchgeführtes Auswahlverfahren voraus.

"Die Stadtentwässerung Hannover schafft Grundlagen für eine wachsende und nachhaltige Stadt. Gemeinsam mit den Beschäftigten gilt es, Zukunftsperspektiven für den fünftgrößten Entwässerungsbetrieb in Deutschland zu entwickeln. Dazu gehören die Attraktivität als Arbeitgeber ebenso wie ein wirtschaftlicher Betrieb und die Umsetzung der bereits begonnenen umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur. Ich freue mich auf diese spannende Aufgabe", beschreibt Matthias Görn seine Motivation für sein neues Tätigkeitsfeld.

Hintergrund: Stadtentwässerung Hannover

Seit mehr als 120 Jahren sorgt die Stadtentwässerung auf hohem Niveau für Wasserqualität und Aufbereitung für rund 750.000 Menschen im Stadtgebiet und in Umlandgemeinden. 365 Tage im Jahr gewährleisten mehr als 460 Beschäftigte mit ihrer Arbeit eine störungsfreie Abwasserentsorgung. Verborgen unter den Straßen Hannovers liegen über 2.500 Kilometer öffentliche Kanäle, die gereinigt, instandgehalten, saniert sowie immer weiter ausgebaut werden. Hannover unterhält nach Berlin und Hamburg das drittlängste Kanalnetz in Deutschland.

Die Stadtentwässerung schafft damit eine wesentliche Voraussetzung für gesundes und umweltbewusstes Leben in der Stadt. Nachhaltigkeit, Arbeitssicherheit, Umwelt- und Gewässerschutz sowie Gebührenstabilität und beste Beratung bei allen Abwasserfragen sind dabei selbstverständlich. Seit 1996 ist die Stadtentwässerung Hannover ein kommunaler Eigenbetrieb, der mit seiner Arbeit viel für die Einwohner*innen der Landeshauptstadt Hannover und der Region leistet.