HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Obdachlose

OB Onay besucht "Mecki"-Laden

Im Rahmen seiner Sommertour hat Oberbürgermeister Belit Onay am 7. August den Kontaktladen "Mecki", Tagestreff für obdachlose Menschen am Raschplatz, besucht, um sich über die Arbeit vor Ort und die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu informieren. 

Fünf Personen vor einem Gebäude. © LHH

Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes (mitte), Oberbürgermeister Belit Onay (rechts), Pascal Allewelt (Kontaktladen "Mecki") und Ursula Büchsenschütz (Leiterin der Zentralen Beratungsstelle) vorm Kontaktladen "Mecki". 

Die Unterstützung obdachloser Menschen ist bei der Landeshauptstadt Hannover seit jeher ein wichtiges Anliegen. Der Austausch vor Ort war daher eine gute Möglichkeit, ein Gefühl für die aktuellen Sorgen der obdachlosen Menschen in Hannover zu erhalten und eine Einschätzung der Versorgung im Rahmen des Kontaktladens zu bekommen.

Im Gespräch erläuterte Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes, Leiter des Diakonischen Werkes Hannover, zusammen mit Kolleg*innen der Zentralen Beratungsstelle Hannover und des Kontaktladens, die Abläufe und die Schwerpunkte der täglichen Arbeit.

Der Kontaktladen ist eine niedrigschwellige Anlauf- und Vermittlungsstelle für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten und als Schutz- und Ruheraum konzipiert. Er ist eine Kombination aus Anlaufstelle, Straßensozialarbeit und medizinischer Grundversorgung.

Die Einrichtung, die vom Diakonischen Werk betrieben wird, orientiert sich an der Lebenslage alleinstehender wohnungsloser Menschen, mit dem Ziel niedrigschwellig Unterstützung zu bieten, aber auch Ausstiegs- und Veränderungsmöglichkeiten aufzeigen.