Visionär

Pilotprojekt zu „City-Roofwalks“ startet mit Online-Befragung

Die Landeshauptstadt Hannover beabsichtigt, das oberste Parkdeck des Parkhauses in der Schmiedestraße in der City von Hannover in einen öffentlichen Dachgarten umzugestalten – mit artenreicher Begrünung und hoher Aufenthaltsqualität. Zum Start der Planung läuft ab sofort bis zum 13. April eine Online-Befragung, mit der die Stadt die interessierte Öffentlichkeit frühzeitig einbinden möchte. Die Befragung soll ein Meinungsbild ergeben, wie die künftigen Besucher*innen die Fläche nutzen wollen und worauf bei der Gestaltung besonderer Wert gelegt werden soll. Interessierte können sich ab kommendem Mittwoch (23. März) über die Internetseite www.hannover.de/city-roofwalks an der Befragung teilnehmen.

„Mit der Online-Befragung wollen wir einer breiten Zielgruppe eine unkomplizierte Möglichkeit geben, zum Planungsprozess beizutragen. Die dazu gestellten fünf Fragen lassen sich bequem mit dem Smartphone beantworten“, sagt Ulrich Prote, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün. Die Ergebnisse der Befragung veröffentlicht die Stadt voraussichtlich Ende Mai im Internet unter derselben Adresse.

Planung des besonderen Dachgartens

Nur wenige Meter von der Marktkirche und der Altstadt entfernt soll auf dem Parkhausdach der hanova GmbH bis 2025 eine grüne Oase entstehen. Ziel ist, dass der Dachgarten als attraktiver Aufenthaltsort die Innenstadt bereichert und einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel leistet. Die intensiv und artenreich begrünte Fläche soll Besucher*innen und Bewohner*innen der City einen besonderen Aufenthalts- und Erlebnisort bieten und eine Rundumsicht auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt ermöglichen.

Die Planung sieht neben Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auch die barrierefreie Erreichbarkeit des Dachgartens vor. Belange des Brandschutzes und der Sicherheit werden ebenfalls gewährleistet. Darüber hinaus berücksichtigt die Stadt bei der Planung des Umbaus, dass das Parkhaus Schmiedestraße, als ältestes Parkhaus Hannovers, unter Denkmalschutz steht. Die darunterliegenden Parkebenen und auch die Gewerbeflächen im Parkhaus sollen auch künftig wie bisher genutzt werden können.

Insgesamt 3 Millionen Euro stehen für die Realisierung des Pilotprojektes zur Verfügung. Davon kommen 2,7 Millionen Euro als Fördermittel vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen aus dem Programm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“. Weil die Fördergelder eine zeitliche Frist vorgeben, soll es nun zügig mit der Planung vorangehen. 2024 will die Stadt mit dem Bau des neuen Dachgartens beginnen, im Folgejahr die Umgestaltung fertigstellen.

Für die Projektsteuerung und die spätere Pflege ist der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover verantwortlich. Die städtische Tochtergesellschaft hanova GmbH als Eigentümerin des Parkhauses stellt die Fläche zur Verfügung.

Pilotprojekt mit Beispielwirkung für weitere Dachgärten

Der geplante Dachgarten wird der erste Baustein des Programms „City-Roofwalks“ sein. Das Pilotprojekt soll dazu anregen, weitere Dachflächen in der Innenstadt zu begrünen und nutzbar zu machen. Die Begrünung möglichst vieler weiterer Flächen soll für Abkühlung in der dicht bebauten City sorgen und Regenwasser speichern, um die Kanalisation bei starken Regenfällen vor Überlastung zu schützen. Gleichzeitig sollen die Dachflächen besondere Erlebnisqualitäten für Besucher*innen bieten.

Längerfristiges Ziel ist es, die begrünten Dächer in der City über Brücken und Stege miteinander zu verbinden. Die „Roofwalks“ könnten so zu einer besonderen Attraktion und einem Alleinstellungsmerkmal für die Hannoveraner Innenstadt werden und gleichzeitig bedeutsame Beiträge für die Klimawandelanpassung und das Stadtklima leisten.