HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Die Musikstadt hält zusammen

Reihe "Local Players in Concert" startet

Ab dem 13. April werden unter dem Hashtag #localplayersinconcert viele kleine Konzerte aus dem Tonstudio des MusikZentrums gestreamt. Jeweils montags, dienstags, donnerstags und freitags ab 20:30 Uhr sind sie auf www.welcome-home.de vom kreHtiv-Netzwerk zu sehen und auf cityofmusic-radio.de zu hören. 

Mann mit einer Gitarre. © d-entral

Hannovers Musiker*innen halten zusammen. 

Für jeden Auftritt werden Honorare gezahlt, so dass die freischaffenden, professionellen Musiker*innen zumindest einen kleinen Verdienst haben. "Local Players in Concert" werden präsentiert von UNESCO City of Music Hannover, ZWAEM – das Profimusiker*innen-Netzwerk in Hannover, kreHtiv – das Kultur- und Kreativwirtschafts-Netzwerk in Hannover e.V. und der MusikZentrum Hannover gGmbH.

"Local Players in Concert" als Hilfe für professionelle Musiker*innen

Die Musikstadt wandert ins Netz, denn Coronazeit ist Streamingzeit. Die hannoverschen Local Players – also diejenigen, die auf Bühnen spielen, aber auch die, die diese Bühnen bereiten – teilen die Probleme der Live-Musik-Kultur-Szene. Alles ist geschlossen, alles ist stumm, allen fehlt Geld. "Als der Shut-Down begann, haben wir zusammen mit vielen Menschen in ganz Deutschland zur 'Ode an die Freude' aufgerufen. Jeden Sonntag um 18 Uhr stehen nun vor allem Privatpersonen an Fenstern und Balkonen und machen Musik. Wir arbeiten aber auch für und mit den professionellen Musiker*innen und wollen mit 'Local Players in Concert' was für sie tun", so Sabine Busmann, Geschäftsführerin MusikZentrum Hannover gGmbH und Vorstandsmitglied des kreHtiv-Netzwerks.

Zahlreiche hannoversche Institutionen machen mit

Illustre Partner*innen aus der Kulturszene kümmern sich um die Auswahl, so dass die große Vielfalt der hannoverschen Szene repräsentiert ist. Vom Kulturzentrum Pavillon oder dem Jazz Club, über die kleinen Klubs wie Feinkost Lampe oder Kulturpalast, bis hin zu Veranstaltungsreihen wie Klassik in der Klinik oder Netzwerken wie Freundeskreis Hannover oder 30666 - City of Metal sind alle dabei und es werden mehr. Jede Institution präsentiert einen Konzerttag mit freischaffenden Musiker*innen aus ihrem Umfeld. Diesen Ansatz bringt Erwin Schütterle als Kanapee- und Freundeskreis-Ehren-Urgestein auf den Punkt: "Haltet durch, zusammen... und Abstand!"

Das Programm 

Im eigenen Wohnzimmer kann sich das Publikum auf einstündige Mini-Konzerte wunderbarer Künstler*innen freuen. Den Start macht für das ZWAEM-Netzwerk Tinatin Tsereteli, die das Women in Music-Netzwerk initiiert hat und ganz nebenbei Namensstifterin der Local-Players-Reihe ist. Begleitet wird sie von Tobias Lüttig, der als kreHtiv-Vorstand auch dieses Netzwerk vertritt. Ihnen folgen in der ersten Woche Omid Bahadori, Joules the Fox und das Devion Duo aus Elisabeth Gebhardt und Nemanja Lukic. Die zweite Woche wird von Stephan Abel eröffnet, weitere Höhepunkte sind Konzerte der Pianistinnen Anastasia Sokolova und Serra Tavslani. Eine Preview am 9. April aus dem Netzwerk ZWAEM zur Unterstützung der Jazzhilfe von Jazzmusikerinitiative und Tonhalle wird von Lutz Krajenski und Matthias Meusel gespielt.

Spenden erwünscht

Mit "Local Players in Concert" rufen die Initiator*innen zu Spenden unter betterplace.org/p79027 auf. Die Spenden sind die Gagen für die hannoverschen Musiker*innen. Die Reihe soll mit diesen Mitteln fortgesetzt oder bei Aufhebung der Beschränkungen entsprechend variiert werden.

Die Musikstadt hält zusammen

Die Technik wird durch die Wirtschaftsförderung der Region Hannover und d-zentral.tv unterstützt. Initiiert wurde das Projekt in Kooperation vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und dem MusikZentrum Hannover. "Die Musikstadt hält zusammen. Wir können uns auf tolle Konzerte freuen und dabei sogar auf dem eigenen Sofa bleiben. Auf www.welcome-home.de oder im City-of-Music-Radio senden wir in die ganze Welt", so Alice Moser, UNESCO City of Music-Koordinatorin im Kulturbüro der Landeshauptstadt.

Die Termine 

  • Preview:
    Donnerstag, 9. April, 20 Uhr mit Lutz Krajenski & Matthias Meusel
    "Local Players in Concert" aus der Gerhardtstraße (präsentiert von ZWAEM / Jazzhilfe)
  • Premiere: 
    Montag, 13. April, 20:30 Uhr mit Tinatin (Souljazzpop)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert von KreHtiv / ZWAEM)
  • Dienstag, 14. April, 20:30 Uhr mit Omid Bahadori (Modern Oriental Music)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom Kulturzentrum Pavillon)
  • Donnerstag, 16. April, 20:30 Uhr mit Joules the Fox (Singer-Songwriterinnen-Folk-Pop
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom MusikZentrum Hannover)
  • Freitag, 17. April, 20:30 Uhr mit dem Devion Duo (Tango, Barock und mehr mit Akkordeon & Geige)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom Freundeskreis Hannover)
  • Montag, 20. April, 20:30 Uhr mit Stephan Abel (Jazz-Saxofon)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom Jazz Club)
  • Dienstag, 21. April, 20:30 Uhr mit tba (noch offen)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert von 30666 - City of Metal)
  • Donnerstag, 23. April, 20:30 Uhr mit Anastasia Sokolova (Piano)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert von Feinkost Lampe)
  • Freitag, 24. April, 20:30 Uhr mit tba (noch offen)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom Indiego Glocksee)
  • Montag, 27. April, 20:30 Uhr mit Serra Tavslani (Solo-Flügel mit Beethoven-Programm)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert von Klassik in der Klinik)
  • Dienstag, 28. April, 20:30 Uhr mit tba (noch offen)
    "Local Players in Concert" aus dem Studio des MusikZentrums (präsentiert vom Kulturpalast Linden)

Sonntags um 18 Uhr wird dann selbst am offenen Fenster Musik gemacht (externer Link zur Seite des Musikzentrums)! 

Schnelle Fakten

  • Live gestreamte Konzerte von hannoverschen freischaffenden, professionellen Musiker*innen
  • Live aus dem Tonstudio des MusikZentrum Hannover
  • Live am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitagum 20.30 Uhr für jeweils eine knappe Stunde 
  • Live ab 13. April bis in den Mai
  • Live mit Video auf www.welcome-home.de 
  • Live zum Hören auf www.cityofmusic-radio.de 

Mitwirkende und Veranstaltende

Präsentiert von UNESCO City of Music Hannover, ZWAEM – dem Profimusiker*innen-Netzwerk in Hannover, kreHtiv – dem Kultur- und Kreativwirtschafts-Netzwerk in Hannover e.V. und MusikZentrum Hannover. Kooperationspartner*innen sind das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und die MusikZentrum Hannover gGmbH.

Hintergrund 

Die Veranstaltenden mit ihren geschlossenen Spielstätten trifft die Krise ebenso wie die Künstler*innen, die ihre Musik auf diesen Bühnen präsentieren. Manchmal sogar härter, denn neben den Auftritten fallen Unterricht und viele andere Erwerbsmöglichkeiten der Solo-Selbstständigen aus. Mit diesem Projekt soll eine kleine Abhilfe geschaffen werden, denn jeder Auftritt wird honoriert, so dass die freischaffenden Musiker*innen zumindest etwas Einkommen haben. Die UNESCO City of Music Hannover hat dafür 10.000 Euro bereitgestellt. Damit das Programm fortgesetzt werden kann, wenn die Fördersumme aufgebraucht ist, wird zu Spenden aufgerufen. Und ganz nebenbei: Es gibt einen wunderbaren Einblick in die Vielfalt der hannoverschen professionellen Szene. Live, in Farbe, bei allen Zuhause.