HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Abfall – nein danke!

Schüler*innen präsentieren Ideen aus der Projektwoche

Zukunftsvisionen für die Stadt sowie Kostüme, Upcycling-Möbel und Musikinstrumente: Das ist nur ein Teil der Ideen, die Schüler*innen der Grundschule Groß-Buchholzer Kirchweg erarbeitet und am 28. Juni einem großen Publikum präsentiert haben. Den Grundstoff für die Anfertigung der Objekte bildete Abfall, den die Kinder in der Schule und zu Hause gesammelt hatten.

Banner in einer Sporthalle. © aha

Schüler*innen setzen auf Ressourcenschutz. 

Hintergrund ist, dass in Deutschland nach wie vor riesige Mengen an Abfall anfallen. Einen großen Teil machen Verpackungen aus. Problematisch dabei ist insbesondere das Plastik, das in die Meere und als Mikroplastik in die Nahrungskette gelangt. Mittlerweile gibt es viele Bestrebungen, die Plastikflut einzudämmen.

180 Schüler*innen beschäftigten sich mit Abfallproblematik

In der Projektwoche "Abfall - nein danke!", die vom 24. bis 28. Juni stattfand, beschäftigten sich 180 Schüler*innen des zweiten und dritten Jahrgangs der Grundschule Groß-Buchholzer Kirchweg mit der Abfallproblematik und ihren Ursachen. Sie diskutierten über Lösungsansätze. Dabei ging es beispielsweise um Möglichkeiten, die Meere vom Plastik zu befreien. Die Schulkinder überlegten sich, wie sich Abfall vermeiden und das Konsumverhalten nachhaltiger ausrichten lässt. Ihre Ideen dazu setzten sie in Kleingruppen kreativ-künstlerisch um. Dabei entstanden verschiedenste Objekte, die die Schüler*innen am 28. Juni im Rahmen kleiner Bühnenszenen und eines "Marktes der Möglichkeiten" präsentierten.

Kooperation mit aha

Das Projekt "Abfall - nein danke! Auf kreativ-künstlerischen Wegen zu einem sorgsamen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde" ist eine Kooperation des Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüros der Landeshauptstadt Hannover und des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) mit dem Figurentheater "Die Füchse" und dem Birkenhof Bildungszentrum, Bethel im Norden - Fachschule Sozialpädagogik. Es wird alljährlich vor den Sommerferien durchgeführt, in diesem Jahr bereits zum elften Mal. Drei Künstler gaben den Schüler*innen kreative Impulse. Unterstützung erhielten die Zweit- und Drittklässler*innen zudem von 50 angehende Erzieher*innen des Birkenhof Bildungszentrums in Kirchrode, die wiederum von vier Lehrkräften begleitet wurden.

Projekt im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet

Der hohe Betreuungsschlüssel macht eine intensive Auseinandersetzung der Schüler*innen mit den Themen Abfall und Konsum möglich. Die angehenden Erzieher*innen wiederum erhalten Anregungen für ihre spätere berufliche Praxis und sammeln Erfahrungen im Umgang mit Kindern. Diese gute Zusammenarbeit war einer der Gründe für die Auszeichnung des Projekts "Abfall - nein danke!" im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". 

Besuch vor Ort

Im Vorfeld der Projektwoche besuchten die Schüler*innen die Abfalldeponie Hannover, waren in der Schule als Abfalldetektive unterwegs und stellten Papier aus alten Zeitungen her. Außerdem erhielt die Schule Beratungen zur Abfallvermeidung und -trennung sowie zur Nutzung von Recyclingpapier. Die Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. und die Werk-statt-Schule sind dazu als weitere Projektpartner*innen im Boot.