HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Stöcken

Spielplatz Hogrefestraße wiedereröffnet

Kinder und Jugendliche können den Spielplatz Hogrefestaße nun wieder erobern: Nach rund viereinhalbmonatiger Bauzeit wurde das 2.000 Quadratmeter große Areal in Stöcken nach der Umgestaltung am 15. Oktober freigegeben. Für rund 320.000 Euro ist ein attraktiver Spielplatz mit vielfältigen Spiel- und Sportangeboten entstanden.

Ein Spielgerät auf einem Spielplatz © LHH

Auf dem rund 2.000 Quadratmeter großem Areal gibt es vielfältige Spiel- und Sportangebote

In der Mitte des Platzes befindet sich eine "grüne Insel" mit einem Sandspielbereich für die Kleinsten. Nahe des neuen Stadtteilzentrums und des neuen Standorts des "Leckerhauses" steht eine Kletteranlage. Von oben bietet sich den Kindern ein schöner Blick über das Geschehen. Weiter südlich grenzt ein Trampolin an. Der Einbau von drei Rutschen mit verschiedenen Höhen und Breiten auf dem bereits vorhandenen Hügel ist eine Besonderheit auf dem Spielplatz. Weiter nach Westen schließt ein Schaukelbereich an. Dort können sich mehrere Kinder auf einer Nestschaukel und einer Doppelschaukel in die Höhe schwingen.

Auch die Wünsche der Jugendlichen wurden auf der Fläche im Westen realisiert: ein Streetballkorb, eine hohe Reck- und Hangelanlage sowie Holzpodeste sind sportliche Angebote mit Möglichkeiten zum Ausruhen und zum gemeinsamen Sitzen.Farbig geschwungene Linien auf den gepflasterten Wegen bieten weitere Spiel- und Bewegungsanreize.

Pflanzarbeiten folgen noch

Aufgrund eines Vandalismusschadens an einer Rasenfläche bleibt ein kleiner Teilbereich der Spielfläche noch etwa vier Wochen gesperrt, weil das Gras dort noch Zeit zum Anwachsen benötigt. Die Pflanzarbeiten sind für den laufenden Herbst vorgesehen. Es werden neun neue Bäume (Felsenbirnen, Esskastanien und Baumhaseln) und mehr als 300 Sträucher (zum Beispiel Schneebeeren, Schmetterlingsflieder, Johannisbeeren, Zieräpfel und Weiden) für die grüne Insel gepflanzt und Beete am Rande des Spielplatzes angelegt.

Beteiligungsverfahren und Städtebauförderprogramm

Der Umgestaltungsprozess beinhaltete mehrere Beteiligungsverfahren, in denen Kinder und Jugendliche – mit Unterstützung des "Leckerhauses" und des Jugendzentrums "Opa Seemann" – nach ihren Wünschen gefragt wurden. Die Ergebnisse bildeten die Grundlage für die Planung des Landschaftsarchitekturbüros für Freiraumplanung Christine Früh aus Hannover.

Der Spielplatz Hogrefestraße befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadtteilzentrum Stöcken im Sanierungsgebiet. Der Umbau wurde aus dem Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" finanziert. Die Erneuerung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün mit dem Fachbereich Planen und Stadtentwicklung.