Berglandschaft

Spielplatz am Dieter-Oesterlen-Weg wird erneuert

Die vorbereitenden Arbeiten für die Neugestaltung des Spielplatzes am Dieter-Oesterlen-Weg (Stadtteil Kirchrode) haben am 18. Januar begonnen. Wenn die Baustelle mit Bauzäunen eingerichtet und gesichert ist, werden in Kürze drei Sträucher (Hartriegel) gerodet und ein Baum (Esche) gefällt. Zudem werden alle Brombeersträucher zurückgeschnitten und die Fläche wird insgesamt gesäubert. Diese Arbeiten sind aus funktionalen Gründen zur Vorbereitung der umfangreichen Erneuerungsmaßnahmen im Umfang von rund 310.000 Euro auf dem rund 3.100 Quadratmeter Areal erforderlich. Die Fertigstellung des weiterhin großen grünen Spielplatzes ist für den Sommer 2021 geplant.

Der neue Spielplatz am Dieter-Oesterlen-Weg wird dem Thema "Berglandschaft" nachempfunden und wartet mit abenteuerlustigen Bereichen auf. 

Der Platz ist in seiner jetzigen Form in vier unterschiedliche Terrassen gegliedert. Dieses inspirierte das für die Umplanung des Spielplatzes beauftragte Landschaftsarchitekturbüro "chora blau" aus Hannover dazu, auf den neu zu schaffenden Spielflächen das Thema "Berglandschaft" umzusetzen. Jede der bereits vorhandenen Terrassen bekommt einen eigenen Charakter und die dazu passenden Spielgeräte für verschiedene Altersgruppen.

Spielplatz wird zur "Berglandschaft" 

Im Süden des Areals befindet sich die unterste Terrasse. Diese wird zu einer "Almwiese" mit Sandspielbereich und "Sandbar", mit vielfältigen Sandspielangeboten (Sieb, Kran) und Backtisch sowie einer Nestschaukel. In diesem Segment sollen vor allem jüngere Kinder ihren Spielbereich finden.

Kletterspielkonstruktion mit Seilkonstruktionen und Kletterwänden

Zwischen der "Almwiese" und der danebenliegenden Terrasse wird die Form eines bereits vorhandenen Hügels angepasst, der dann mit Holzskulpturen, die die Form von Gämsen haben, die Kinder auf die nächste Terrasse locken soll. Dieser Bereich widmet sich den Themen Klettern und Hüpfen und besteht aus einer Kletterspielkombination mit Seilkonstruktionen, Kletterwänden, einer Rutsche und einem "kleinen Bergsee" in Form eines Trampolins. Ein besonderes "Highlight" ist das Spielplatztelefon, mit dem "Notrufe" von einer Seite einer gestalteten "Felswand" zur anderen Seite abgesetzt werden können.

Mit der Seilbahn ins Tal

Daran anschließend liegt eine offene Rasenfläche, die sich für verschiedene Ballspiele eignet und die schließlich zum "Gipfel" führt. Seitlich neben dem "Gipfel", der das höchste Areal der vier Terrassen ist, kann mit einer Seilbahn dann wieder ins Tal gefahren werden. Um die Seilbahn einbauen zu können, muss die kleine Esche gefällt werden. Ersatz dafür ist im Bereich der "Almwiese" vorgesehen. Dort werden als zukünftige Schattenspender drei neue Bäume (eine Esche und zwei Hainbuchen) gepflanzt. Eine weitere Esche wird zukünftig am Rand der offenen Rasenfläche stehen. Die Ränder des gesamten Spielplatzes werden mit einer Blühmischung aufgewertet.

Tischtennisplatte für alle Altersgruppen

Auf der obersten Terrasse - an der Fußwegeverbindung zwischen Dieter-Oesterlen-Weg und Bonatzweg - wird darüber hinaus eine neue Tischtennisplatte für alle Altersgruppen eingebaut. Die Treppenanlage am Bonatzweg wird erneuert und freigeschnitten.

Aufenthaltsort auch für Erwachsene 

Alle vorhandenen Natursteine, die sich auf dem Gelände befinden, werden versetzt, so dass sie sich an die neuen Nutzungen anpassen. Ein neuer Tisch und drei Bänke am Sandkastenbereich und nahe der Kletterkombination runden das Aufenthaltsangebot auch für Erwachsene ab.