HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Beitragsfreie Kita

Stadt schlägt neue Geschwisterregelung vor

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Hannover schlägt vor, im Zuge der neuen Beitragsfreiheit für Kindergartenkinder die Geschwisterregelung zu ändern. Eine entsprechende Drucksache befindet sich zurzeit im politischen Verfahren.

Drei Kinder auf einer Schaukel. © LHH

Mit der vorgeschlagenen Anpassung der Geschwisterregelung werden weiterhin Familien entlastet, die mehrere Kinder in der Betreuung haben.

Aufgrund zahlreicher Presseanfragen und um Missverständnissen vorzubeugen, betont Hannovers Personal-, Bildungs-, Jugend- und Familiendezernentin Rita Maria Rzyski: "Mit der vorgeschlagenen Anpassung der Geschwisterregelung werden auch weiterhin Familien entlastet, die mehrere Kinder in der Betreuung haben." Kinder im Kindergartenalter werden komplett beitragsfrei betreut. Ist das zweite Geschwisterkind in einer Krippe, fällt nach der Neuregelung der volle Beitrag an – bis das Kind in das Kindergartenalter kommt. Das dritte Kind und weitere Geschwisterkinder sind komplett beitragsfrei. "Von einem Wegfall der Geschwisterermäßigung kann also keine Rede sein", so Rzyski.

Auch Eltern von Krippenkindern werden entlastet

Auch mit der angepassten Geschwisterregelung ist gewährleistet, dass alle Familien, die zwei oder mehr Kinder in Kindergarten und Krippe betreuen lassen, eine deutlich entlastende Wirkung spüren werden. Im Durchschnitt bezahlen diese Familien, ausgehend von der höchsten Beitragsstufe 7, etwa 150 Euro weniger Betreuungskosten als vor der Beitragsfreiheit. Wichtig ist: Die Beiträge für Hort oder Krippe werden nicht erhöht. Die Entgeltstaffel wird nicht geändert.

Alle Eltern werden entlastet

Die Stadt hat alle möglichen Varianten durchgerechnet. Alle Eltern sind besser gestellt als vor der Beitragsfreiheit.

Beispiel

Familie A hat ein Kind im Kindergarten und das zweite Kind in der Krippe. Sie sind in der höchsten Stufe 7 eingeordnet:

Vor der Beitragsfreiheit
Erstes Kind im Kindergarten: 305 Euro
Zweites Kind in der Krippe: 160 Euro (halber Krippenbeitrag)
Gesamtkosten für Eltern: 465 Euro

Nach der Beitragsfreiheit
Erstes Kind im Kindergarten: 0 Euro
Zweites Kind in der Krippe: 320 Euro (voller Krippenbeitrag)
Gesamtkosten für Eltern: 320 Euro

Kommt das zweite Kind in das Kindergartenalter, ist es ebenfalls beitragsfrei. Das Essensgeld im Kindergarten von 30 Euro wurde jeweils nicht berücksichtigt, da sich daran nichts ändert.