HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Immobilienanmietung

Stadtarchiv: Landeshauptstadt legt Kriterien fest

Die Stadt bereitet zurzeit eine europaweite Ausschreibung vor, um eine geeignete Immobilie für das Stadtarchiv und Depotflächen anzumieten.  

Personalakte © Stadtarchiv Hannover

Personalakte

Das Stadtarchiv Hannover macht umfangreichen Raumbedarf geltend, der am jetzigen Standort Am Bokemahle nicht zu decken ist. Daneben benötigen auch die Stadtbibliothek Hannover, Sprengel Museum Hannover, die Museen für Kulturgeschichte Hannover sowie der städtische Kunstbesitz, der durch das Kulturbüro betreut wird, dringend umfangreiche Depotflächen. Um den hohen Sicherheitsanforderungen und konservatorischen Ansprüchen all dieser Institutionen gerecht zu werden, hat sich die Stadt dazu entschieden, die unterschiedlichen Kultureinrichtungen unter einem Dach zu vereinen.

Magazinstandort mit 25.000 Quadratmetern gesucht

Für diesen neuen, sogenannten Magazinstandort mit einer Größe von rund 25.000 Quadratmetern zuzüglich Büroflächen, an dem auch das Stadtarchiv seine Verwaltungs- und Werkstattbereiche sowie Bereiche für Benutzer*innen erhält, bereitet die Stadt zurzeit eine europaweite Ausschreibung vor, um eine geeignete Immobilie anzumieten. Die Ausschreibung wird unter Einbindung eines ausgewiesenen Fachplanungsbüros mit allen künftigen, oben genannten Nutzer*innen des neuen Kulturmagazins abgestimmt.

Besondere Anforderungen an Klimatisierungs- und Lagerungssituation

Bei den Kriterien für die neue Standortsuche sind alle konservatorischen Besonderheiten und Klimatisierungsanforderungen, die die historischen Dokumente, das Museumsgut und der Kunstbesitz benötigen, ebenso berücksichtigt worden, wie eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, eine verbesserte Parkplatzsituation für Besucher*innen und die barrierefreie Nutzung der Immobilie.

Ausschreibung soll Ende Mai veröffentlicht werden

Die europaweite Ausschreibung soll Ende Mai veröffentlicht werden. Geplant ist es, noch in diesem Sommer, den Rat der Stadt über den neuen Stadtarchiv- und Magazinstandort entscheiden zu lassen.  

Hauptkriterien der Ausschreibung

1. Lage

  • Objekt sollte in einem Radius von vier Kilometern rund um das Neue Rathaus liegen
  • Fußläufige Entfernung vom Besuchereingang zur Stadt-/ U-Bahnhaltestelle maximal 200 Meter
  • Gute Verkehrsanbindung mit PKW / LKW (Autobahn- und Schnellweg)
  • Ausreichende Stellplätze für Mitarbeiter*innen und Besucher*innen
  • Nachweis von nicht vorhandenen Kampfmitteln im Grundstück (Erhalt von Kulturgut)

2. Flächenanforderungen

Gesamtfläche ca. 25.000 Quadratmeter (inkl. Büro- und Technikflächen)

Flächenanforderungen (bitte anklicken)
Nutzer*in Nutzfläche aktuell  Nutzfläche Bedarf
Stadtarchiv Hannover 3.934 Quadratmeter 4.621 Quadratmeter 
Sprengel Museum Hannover 700 Quadratmeter 2.731 Quadratmeter 
Museen für Kulturgeschichte Hannover 1.960 Quadratmeter 3.542 Quadratmeter 
Städtischer Kunstbesitz 315 Quadratmeter 405 Quadratmeter 
Stadtbibliothek Hannover 0 386 Quadratmeter 
Fachbereich Schule 450 Quadratmeter  450 Quadratmeter  

3. Bauliche Anforderungen 

  • Außenliegende Anlieferzone mit LKW notwendig
  • Zufahrt in die Halle mit Transportern muss möglich sein
  • Elektronische Zugangskontrolle an allen Zugängen
  • Eingangs- und Foyerbereich für die öffentlichen Bereiche und den Besucherverkehr
  • Übersichtliches Erschließungs- und Wegesystem
  • Konstantes Raumklima (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) unabhängig von der Außentemperatur erforderlich
  • Schleusen von Allgemeinflächen in die spezifischen klimatisierten Teilflächen
  • Spezielle Anforderungen an Sicherheitstechnik, Einbruchschutz und Brandmeldeanlage
  • Spezielle Löschanlage (Gaslöschanlage, kein Schaum, kein Wasser zulässig)
  • Brandabschnitte von 300 bis 500 Quadratmeter erforderlich, um evtl. Schäden im Ausmaß zu minimieren
  • Ausreichende Verkehrslasten 10 bis 15 KN/m² (spezifische Anpassung)
  • Notwendige Raumhöhen zwischen 3 und 4,50 Metern
  • Türbreiten für die Anlieferung von Europaletten und Kunstwerken
  • Umsetzung der Anforderungen an die Barrierefreiheit
  • Einhaltung der notwendigen Richtlinien, Verordnungen und Festsetzungen (Arbeitsstätten, Bibliotheken, Erhaltung des kulturellen Erbes…)
  • Nachweis eines Energetischen Konzeptes zur Minimierung der Betriebskosten (Baukonstruktion, technische Gebäudeausrüstung, Sonnenschutz, Photovoltaik…)

4. Allgemeine Anforderungen

  • Bereitstellung des Objektes zwei Jahre nach Vertragsunterzeichnung