HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Weihnachten

Tannenbaum an der Marktkirche leuchtet

Dank der Spende eines Unternehmens steht nun doch ein Tannenbaum vor der Marktkirche: Im Beisein von Oberbürgermeister Belit Onay, Stadtsuperintendent Rainer Müller-Brandes, Propst Dr. Christian Wirz, Bürgermeister Thomas Hermann, Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann und HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt wurde die Beleuchtung am 16. Dezember eingeschaltet. 

Sieben Personen mit Mund-Nasen-Schutz und Abstand vor einer Tanne vor einer Kirche. © LHH

Knipsten die Lichter des Tannenbaums vor der Markkirche an (von links nach rechts): HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt, Reinhard Scheibe (Vorsitzender Marktkirchenvorstand), Bürgermeister Thomas Hermann, Spender Frank Oettinger (Carl Oettinger Gesundheitstechnik), Hanna Kreisel-Liebermann (Pastorin der Marktkirche), Oberbürgermeister Belit Onay und Stadtsuperintendent Rainer-Müller Brandes.

2.300 Lampen lassen den Weihnachtsbaum an der Marktkirche seit dem 16. Dezember erstrahlen. Möglich wurde die Aufstellung des 18 Meter hohen Baums mit einer Spende. Das hannoversche Unternehmen Carl Oettinger Gesundheitstechnik hatte sich bereiterklärt, die rund 30.000 Euro für Beschaffung, Transport und Aufstellen des Baumes sowie Ausstattung mit Leuchten zu übernehmen. Zum Termin vor Ort brachte Frank Oettinger außerdem noch einen Scheck über eine weitere Spende für wohltätige Zwecke mit. Die 18 Meter hohe Nordmanntanne aus Langenhagen-Engelbostel wurde am 12. Dezember aufgestellt. Danach benötigte das beauftragte Elektro-Fachunternehmen drei Werktage für die Installation der Beleuchtung.

OB Onay dankt für privates Engagement 

"Wir freuen uns über das großzügige, vorbildliche private Engagement und danken dem Unternehmen", betonte Oberbürgermeister Belit Onay. "Wenn wir im nächsten Jahr wieder den gewohnten Weihnachtsmarkt in der Altstadt anbieten können, wird der Weihnachtsbaum selbstverständlich wieder von Vornherein dazugehören."

Hintergrund 

Auf den Weihnachtsbaum an der Marktkirche, der in jedem Jahr elementarer Bestandteil des Weihnachtsmarktes in der Altstadt ist, musste zunächst verzichtet werden. Der Weihnachtsmarkt kann in diesem Jahr wegen der Folgen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen nicht stattfinden. Den Kosten für den Baum standen deshalb keine Einnahmen aus den Standgebühren des Weihnachtsmarkts für die Finanzierung gegenüber.