HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Projekt

UCOM Hannover Stream beleuchtet Hannovers Musikleben

Der UCOM Hannover Stream geht in die zweite Runde und beleuchtet Hannovers Musikleben (nicht nur) in Zeiten von Corona.

Nach einer Sommerpause geht der UCOM Hannover Stream (ehemals Corona-Stream) am Sonntag, 1. November, um 12 Uhr wieder online. Über die sozialen Kanäle von "Dr. Eurovision" Irving Wolther und das City of Music Hannover Radio informiert der Stream alle 14 Tage über das Musikleben in der UNESCO City of Music Hannover. Die Zuschauer*innen haben die Möglichkeit, per Live-Chat Fragen zu stellen und zu kommentieren.

Der UCOM Hannover Stream beleuchtet das Musikleben der UCOM Hannover und die Herausforderungen, denen sich Musiker*innen und Veranstalter*innen aus Hannover in der Corona-Pandemie stellen müssen. In Livegesprächen und voraufgezeichneten Interviews zeigt der Stream, dass das Musikleben in der UNESCO City of Music Hannover nicht zum Erliegen gekommen ist.

Jeder Stream steht unter einem eigenen Thema. Die erste Sendung der neuen Staffel beschäftigt sich mit den Forderungen, die Musiker*innen gegenüber der Politik haben und den Fördermaßnahmen, die für diese Berufsgruppe getroffen wurden. Daneben gibt es Informationen zu vergangenen und bevorstehenden Veranstaltungen, Tipps und natürlich auch wieder kleine Konzertslots mit Ausschnitten aus dem im Augenblick wenig sichtbaren hannöverschen Musikleben. Außerdem stellt die Rubrik "UCOM international" Partnerstädte aus dem Creative-Cities-Netzwerk vor – und wie sie mit einzelnen Schwerpunktthemen umgehen.

Initiator Dr. Irving Wolther über das Streamprojekt: "Der UCOM Hannover Stream will das Bewusstsein der Menschen für die Herausforderungen der Musikschaffenden schärfen, ihr vielfältiges Engagement würdigen und ihnen eine Plattform geben, um Meinungen und Ideen miteinander auszutauschen – auch jenseits der Corona-Pandemie."

Zu sehen sind die Streams auf https://cityofmusicradio.de/ und auf den Social-Media-Kanälen von "Dr. Eurovision":  https://youtube.com/dr_eurovision und https://facebook.de/dr.eurovision.

Das Streaming-Projekt wird gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Für Nachfragen steht Irving Wolther (Tel. 27915697) oder per E-Mail unter wolther@phonos.de zur Verfügung.

Das Programm (Termine und Themen)

Alle Sendungen starten um 12 Uhr.

01. November – Forderungen und Förderungen, mit der Deutschen UNESCO-Kommission

15. November – Gender-Gap im Musikbusiness, mit der UCOM Norrköping

29. November – Musikjournalismus in Corona-Zeiten, mit den UCOMs Liverpool und Glasgow (in Planung)

13. Dezember – Und was ist mit Weihnachten?, mit der UCOM Brno (in Planung)

27. Dezember – Zukunftsmodell Straßenmusik, mit der UCOM Metz (in Planung)

10. Januar – Chöre ohne Perspektive, mit der UCOM Frutillar (in Planung)

24. Januar – Die Welt zu Gast in Hannover, mit der UCOM Kansas City (in Planung)

07. Februar – Online-Alternativen: Musik im Netz erleben, mit der UCOM Morelia (in Planung)

21. Februar – Es ist nicht leicht ein Star zu sein, mit der UCOM Katowice (in Planung)

07. März – Ein nachhaltiger Blick zurück nach vorn, mit der UCOM Auckland (in Planung)