HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ehrung

Verdienstkreuz und Verdienstorden für Wolfgang Pruisken

Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements: Oberbürgermeister Belit Onay hat am 02. September 2020 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Zirkuspädagogen Wolfgang Pruisken ausgehändigt.

Zwei Männer mit einem Orden. © LHH

Oberbürgermeister Belit Onay und Wolfgang Pruisken. 

Wolfgang Pruisken egagiert sich seit über 20 Jahren ehrenamtlich im Bereich der kulturellen Jugendbildung. Aufgrund seines außerordentlichen und nachhaltigen Einsatzes und Wirkens zeichnet der Bundespräsident ihn mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. Ausgehändigt wurde der Orden vom Oberbürgermeister Belit Onay im Neuen Rathaus Hannover. Sein langjähriges Engagement in der kulturellen Jugendarbeit hat die Zirkuspädagogik in Deutschland maßgeblich mitgestaltet und geprägt. Auch international ist Wolfgang Pruisken ein angesehener und wichtiger Botschafter dieser jungen kulturpädagogischen Fachrichtung.

Als Lehrer der Integrierten Gesamtschule Fürstenau gründete Pruisken Anfang der 1980er-Jahre die Schulzirkusgruppe „Fantasia". Daraus entwickelte sich ein großer Kinder- und Jugendzirkus auf hohem Niveau mit Auftritten im In- und Ausland. Damit hörte seine Arbeit in der Jugendbildung aber nicht auf. 1996 war Pruisken Mitinitiator und Mitbegründer der Landesgemeinschaft Zirkus, Kinder- und Jugendzirkusgruppen Niedersachsen und Bremen e.V. Seit der Gründung bis in das Jahr 2014 war Pruisken Vorsitzender des Vereins. Bis heute ist er Vorstandsmitglied. Weiterhin hat er sich nachhaltig für die Etablierung und Förderung des Kinder- und Jugendzirkus engagiert. Er hat den Niedersächsischen Jugendzirkus Circ'a Holix mitgegründet, hat sich für die Qualifizierung zirkuspädagogischer Anleiter eingesetzt und an der Organisation internationaler Jugendzirkus-Begegnungen mitgewirkt. Nach seinem beruflichen Wechsel zur Integrierten Gesamtschule Hannover-Linden im Jahr 2000 wurde er mit den Aufgaben eines zirkuspädagogischen Beraters beauftragt. Zudem hat er die Leitung des Schulzirkus Colibri übernommen. Aufgrund des immer größer werdenden Netzwerks der Kinder- und Jugendzirkusgruppen in Hannover und der Region initiierte Pruisken 2000 die Gründung des Zentrums für Zirkuskünste in Hannover CircO e.V. 2016 ist Pruisken in den Ruhestand gegangen.

Auch außerhalb des Landes Niedersachsen hat Wolfgang Pruisken sich für die Belange des Kinder- und Jugendzirkus eingesetzt. 2005 war er Mitbegründer der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik e.V. (BAG), die kurz darauf als Mitglied in die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. aufgenommen wurde. Bei der European Youth Circus Organisation (EYCO), dem Netzwerk der zirkuspädagogischen Organisationen in Europa und in europäischen Zusammenhängen, ist Pruisken seit 2009 Mitglied. 2016 wurde er zum Koordinator für die Fortbildung des europäischen Qualifizierungsprogramms „Professionalizing European Youth Circuses“ bestellt und übt seit 2017 das Amt des Vorsitzenden aus.

Wolfgang Pruisken liegt es sehr am Herzen, dass Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft ihre persönlichen Stärken wahrnehmen und ausbauen. Im Rahmen der Zirkusarbeit werden Kreativität, Spontaneität, Improvisationsvermögen und Teamgeist gefördert sowie Zielorientierung, Durchhaltevermögen und soziales Verhalten trainiert, sodass die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung positiv unterstützt werden.