HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Eingang zu einer Außenlage. © LHH

Der Eingang zum Wakitu. 

Erlebnishof

Wakitu: Außengelände offiziell eingeweiht

Rita Maria Rzyski, Dezernentin für Personal, Bildung, Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover, hat am 29. April das neu gestaltete "Erlebnispädagogische Zentrum Wakitu" (EPZ Wakitu) offiziell eingeweiht. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren werden ab sofort verschiedene erlebnispädagogische Angebote rund um die Themenfelder "Feuer, Erde, Wasser und Luft" angeboten.

Ein Bewegungsparcours im Wald. © LHH

Der neue Bewegungsparcours auf dem Wakitu. Links im Bild ist außerdem der Seilparcours zu sehen. 

Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung eröffnete Dezernentin Rita Maria Rzyski am 29. April das neue Außengelände des Erlebnishofs. Zwischen 15 und 17 Uhr wurden den Besucherinnen und Besuchern verschiedene Mitmach-Aktionen geboten – darunter Feuer machen und kokeln, balancieren auf einer Slackline, Parkour laufen, klettern im Seilgarten, Feuer-Jonglage und Kutschfahrten durch die Eilenriede. In der Feuerküche konnten außerdem aus bereitgestellten Zutaten verschiedene Köstlichkeiten zubereitet werden. Ab 17 Uhr luden die Künstler*innen Rieke Staack und Jürgen Winkler zu einer Lagerfeuer-Session, ehe die Eröffnungsveranstaltung gegen 18:30 Uhr mit einer Feuershow des Künstlers Jonas Rother von Fire Arts & Modern Circus endete. 

Umfangreiche Baumaßnahmen

Das Außengelände des Wakitu-Spielparks wurde von Mai bis September 2018 umfangreich neugestaltet, die Bepflanzung folgte im Februar dieses Jahres. Um das Angebotskonzept der sozialpädagogischen Bildungsarbeit wieder verstärkt auf erlebnispädagogische naturnahe Lern- und Erfahrungsangebote auszurichten, wurden die Freiflächen entsprechend angepasst und neu geordnet. Der öffentlich zugängliche und nutzbare Bereich erhielt einen Bewegungsparcours mit Baumbalancierstämmen. Ebenfalls neu sind ein Steinquaderfeld, ein Stangenmikado, eine Reckanlage, ein Hüpfparcours aus Bruchsteinen und Robinien-Holzpalisaden, ein Seilparcours, ein Natur-Bewegungsparcours aus Groß-Findlingen und Balancier-Eichenstämmen, eine zentrale Bühne mit integriertem Feuerplatz, hohe Spannpfosten zur flexiblen Bespannung sowie eine mobile Tischgruppe für Gruppenangebote. Der Bereich für Angebote der Gruppenarbeit und Schulklassen ist zeitweise abgrenzbar durch Absperrseile und bietet einen großen Gruppentisch aus vier großformatigen Steinplatten sowie eine Grillstation (aus dem Bestand, aber an neuem Standort). Im eingezäunten und nicht öffentlich nutzbaren Bau- und Werkbereich befinden sich ein Standort für ein großes Tipi-Zelt sowie ein Gerätecontainer. Die Baukosten beliefen sich auf rund 210.000 Euro.

Frühjahrsprogramm mit vielen Angeboten

Das kommende Frühjahrsprogramm bietet eine Vielzahl an wöchentlichen Angeboten ohne Anmeldung, Veranstaltungen und Aktionen mit Übernachtung.

  • Dienstags kann man sich Zwillen bauen und das Schnitzen lernen.
  • Jeden Mittwoch brodelt und brutzelt es in der Feuerküche. Hier wird Leckeres am offenen Feuer zubereitet.
  • Immer donnerstags kann man "Outdoor-Sachen machen". Von der Angel bis zum Zeitmesser ist alles dabei, was für das Leben im Freien gebraucht wird. Ebenso donnerstags startet ein "Parkour & Méthode Naturelle"- Angebot. Hier kann die Kunst der effektiven Fortbewegung trainiert werden: ob über Stock und Stein, über Lavaboden oder durch Sümpfe. 
  • Inspiriert durch den Feuerkünstler Kain Karawahn startet am 3. Mai (Freitag) der Kurs "Feuer machen". Faszination Feuer, Feuer selbst machen und einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit diesem Element erlernen, darum geht es an vier Terminen, für die eine Anmeldung erforderlich ist. Alle offenen Wochenangebote finden zwischen 17 und 19 Uhr statt. 
  • Im Juni wird es jeden Freitagabend musikalisch in der Eilenriede. Ab 19 Uhr beginnt die Lister-Lagerfeuer-Session. Angeleitet von verschiedenen Künstler*innen dürfen alle ihre Instrumente zur lockeren Session mitbringen. 
  • Abgerundet wird das Wochenprogramm von mehreren Veranstaltungen am Wochenende und Ferienaktionen – insbesondere für Familien mit Kindern ab zehn Jahren. An den Familiensonntagen kann man, im Kreise der Lieben, gemeinsam Abenteuer erleben, am Feuer kochen, gemeinsam essen, sich mit anderen austauschen und eine Kutschfahrt durch die Eilenriede genießen. Über Himmelfahrt können Väter mit ihren Kindern gemeinsam ein Floß bauen und mit diesem drei Tage und zwei Nächte auf der Aller verbringen. 
  • Ein Highlight nach den Sommerferien wird das Eilenriedefest & Cinema del Sol, das von vielen Institutionen und Einrichtungen aus dem Stadtteil am 24. August (Samstag) gemeinsam organisiert wird.

Weitere Informationen

Weitere Informationen mit Angebotszeiten sind auf der Internetseite www.wakitu.de zu finden.