Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Juli 2018
7.2018
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Polizei-Zwischenbilanz

Weniger Straftaten beim Schützenfest

Mehr Besucherinnen und Besucher, weniger Straftaten: Die Polizeidirektion (PD) Hannover verzeichnet einen positiven Trend beim Straftatenaufkommen beim diesjährigen Schützenfest. Das Sicherheitskonzept von Landeshauptstadt Hannover und Polizei Hannover geht bisher auf, bestätigten die beiden Behörden in einer gemeinsamen Presseerklärung am 5. Juli. 

Menschenmassen bei meinem Volksfest in den Abendstunden. © Florian Arp

Das Straftatenaufkommen beim diesjährigen Schützenfest ist zurückgegangen. 

"Wir sind mit dem aktuellen Verlauf des Schützenfestes zufrieden. Trotz eines Anstieges der Besucherzahlen hat die Polizei einen Rückgang beim Straftatenaufkommen - insbesondere bei den Körperverletzungsdelikten - verzeichnet", sagte Polizeirätin Nurhan Brune, Leiterin Einsatz der Polizeiinspektion (PI) West.

Straftaten auf dem Schützenfest Hannover rückläufig

Von Freitag, 29. Juni bis Donnerstag, 5. Juli 2018, registrierte die einsatzverantwortliche PI West 29 Straftaten. Die Top drei der aufgenommenen Delikte waren acht Körperverletzungen, sieben Diebstähle sowie sieben 
Beleidigungen. Während des gesamten Schützenfestes 2017 verzeichnete die Polizei 95 Straftaten (Top drei: 31 Körperverletzungen, 25 Diebstähle und elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz). Die Einsatzkräfte mussten in
diesem Jahr bisher 50 (2017 insgesamt: 78) Platzverweise aussprechen und acht (2017 insgesamt: 21) Personen in Gewahrsam nehmen.