Stromfressern auf der Spur

proKlima – der enercity-Fonds stellt Stadtbibliothek Messgeräte zur Ausleihe bereit

Energie sparen ist gerade in diesen Tagen ein großes Thema. Es gibt einfache Mittel und Wege, in privaten Haushalten Stromfressern auf die Spur zu kommen. Das sieht auch der enercity-Fonds proKlima so und stellt der Stadtbibliothek Hannover acht Strommessgeräte zur Verfügung. Interessierte können sie kostenlos für die Verbrauchsanalyse im Haushalt ausleihen.

v.l.n.r.: Matthias Wohlfahrt, Leiter der Geschäftsstelle von proKlima, Dr. Bala S. Ramani, Vorsitzender des Kuratoriums von proKlima, Michael Stünkel, Leiter der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Hannover bei der Übergabe der Strommessgeräte in der Zentralbibliothek. 

Matthias Wohlfahrt, Leiter der Geschäftsstelle von proKlima, freut sich, dass die Stadtbibliothek Hannover die proKlima-Strommessgeräte zukünftig nutzt: "Die Messgeräte über den öffentlichen Verleih helfen den Menschen weiter, unnötigen Stromverbrauch durch veraltete Geräte zu erkennen oder unentdeckten Standby-Betrieb zu vermeiden." Ursprünglich für den Industriebetrieb entwickelt, zeichnen sich die Messgeräte durch sehr hohe Messgenauigkeit aus.

Geräte im Standby-Betrieb können zum Beispiel mehr als fünf Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt verursachen. Werden die Geräte abgeschaltet, spart es nicht nur CO2-Emissionen, sondern ist das auch gut für den Geldbeutel. Michael Stünkel, Leiter der Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Hannover, betont: "Die robusten und einfach zu bedienenden Messgeräte sind hervorragend für den Verleihbetrieb geeignet. Über unser vernetztes System können sie auch ortsnah in den einzelnen Stadtteilbibliotheken entliehen werden. Solche Angebote werden bei uns gut angenommen."

Verleih startet – LED-Leuchte gibt es gratis dazu

Ab sofort ist die Ausleihe der Strommessgeräte an den Bibliotheksstandorten Oststadt, List, Mühlenberg, Kronsberg, Ricklingen, Roderbruch sowie in der Zentralbibliothek in der Hildesheimer Straße 12 möglich. Bei den ersten 100 Entleihungen gibt es zudem eine energiesparende LED-Leuchte geschenkt. Mit den acht neuen Strommessgeräten werden vorhandene Kapazitäten deutlich erhöht und modernisiert.

Mit einer einfachen durch proKlima erstellten Messanleitung können die erhobenen Strommesswerte eingeordnet und beurteilt werden. Über www.proklima-hannover.de/stromsparen gibt es zudem weiterführende Informationen und Hinweise für besonders stromeffiziente Neugeräte.

Die Messgeräte wurden zuletzt in der in 2020 ausgelaufenen proKlima-Kampagne Stromsparen im Haushalt durch die proKlima-Stromlotsen eingesetzt. "Auch wenn wir Energieeffizienz und Energiesparen an erster Stelle sehen, konzentrieren wir uns mit proKlima in den nächsten Jahren mit voller Kraft auf die CO2-Minderung im Wärmesektor und die Solarenergienutzung vor Ort. Denn hier sind gerade die größten und komplexesten Herausforderungen zu meistern", sagt Dr. Bala S. Ramani, Vorsitzender des Kuratoriums von proKlima.

Vor-Ort-Beratung

Beratung vor Ort gibt es weiterhin über Angebote der Verbraucherzentrale Niedersachsen, die gleichzeitig auch Partner des enercity-Fonds proKlima ist. Haushalte mit geringem Einkommen erhalten einen kostenlosen Beratungscheck vor Ort durch den AWO Region Hannover e.V., der durch proKlima auch finanziell unterstützt wird. Infos zum AWO-Angebot gibt es unter www.stromsparcheck-hannover.de.

Bedienungsanleitung zu den Strommessgeräten:

https://www.proklima-hannover.de/downloads/stromsparen/Testen_Sie_Ihren_Stromverbrauch.pdf

Hintergrundinformationen

Stadtbibliothek Hannover

Die Stadtbibliothek Hannover mit Zentralbibliothek, 17 Stadtteilbibliotheken und Fahrbibliothek bietet den Einwohner*innen der Landeshauptstadt und der Region Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Hörbücher, DVDs, Noten, E-Books, Streaming-Portale und andere digitale Medien und Datenbanken. Insgesamt stehen gut eine Million Medieneinheiten zur Ausleihe oder zur Benutzung vor Ort zur Verfügung.

Die Medienbestände dienen der Information, der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung, der Leseförderung, der kreativen Lebens- und Freizeitgestaltung und der Unterhaltung. Mit ihrem breit gefächerten Angebot trägt die Stadtbibliothek Hannover zur politischen Meinungsbildung in unserem demokratischen Gemeinwesen bei.

proKlima – Der enercity-Fonds

Der im Juni 1998 gegründete Klimaschutzfonds proKlima ist bis heute europaweit einzigartig. Finanziert wird proKlima von den Städten Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze (zusammen das proKlima-Fördergebiet) sowie der enercity Netz GmbH.

Ideelle Partner sind Handwerkskammer Hannover, Bundesverband der Energieabnehmer e.V., Thüga AG, Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V. und Bürgerinitiative Umweltschutz e.V.

Die Vergabe des Geldes erfolgt nach festgelegten Kriterien: Die CO2-Effizienz, die absolute CO2-Reduzierung, die Multiplikatorwirkung und der Innovationsgrad der Maßnahmen sind dabei ausschlaggebend. Mit Know-how und Zuschüssen unterstützt der enercity-Fonds proKlima vor allem die Einsparung von Heizenergie und Strom.

Ein Schwerpunkt der Förderprogramme ist das energieeffiziente Bauen und Modernisieren. Gefördert werden zum Beispiel Wärmedämmungen, der Austausch von Fenstern, die effiziente Wärmeerzeugung mit Fernwärme und Wärmepumpen sowie die Stromerzeugung mit Solarenergie. proKlima setzt sich zudem für die Etablierung des zukunftsfähigen Passivhaus-Standards mit lokaler erneuerbarer Energieversorgung ein.

Darüber hinaus gehört die Unterstützung von Schulen, Vereinen und Institutionen bei der Anschaffung von Info- und Unterrichtsmaterialien, Modellanlagen und Durchführung von Veranstaltungen zu den Themen Klimawandel, Klimaschutz, erneuerbare Energien und CO2-Footprint zu den Aufgaben des enercity-Fonds.

Kontakt proKlima

proKlima - Der enercity-Fonds
Ihmeplatz 2
30449 Hannover
0511 - 430-1970
www.proklima-hannover.de
https://twitter.com/enercity_fonds
https://www.instagram.com/proklima_fonds