Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Landeshauptstadt Hannover

Inklusion: Förderpreis verliehen

Der dritte "Förderpreis für Inklusion in der Wirtschaft" der Landeshauptstadt Hannover geht an die "Daimler AG, Mercedes-Benz Niederlassung/Logistik Center Hannover".

Stefan Schostok, Andrea Hammann, Dr. Torsten Armstroff, Hans-Peter Luft, Sven Deden und Sabine Tegtmeyer-Dette © LHH

Bei der Übergabe der Auszeichnung: Stefan Schostok, Andrea Hammann, Dr. Torsten Armstroff (Leiter Logistik-Center Hannover), Hans-Peter Luft (Kaufmännischer Leiter Mercedes-Benz Niederlassung Hannover), Sven Deden (Betriebsrat und Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen) und Sabine Tegtmeyer-Dette (v.l.)

Oberbürgermeister Stefan Schostok und Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette haben am 25. März im Beisein von Andrea Hammann, städtische Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, die Auszeichnung an Sven Dedden, Betriebsrat und Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen, in Begleitung von Dr. Torsten Armstroff, Leiter Logistik-Center Hannover, und Hans-Peter Luft, Kaufmännischer Leiter Mercedes-Benz Niederlassung Hannover, übergeben. Mit der Ehrung ist ein Preisgeld von 10.000 Euro verbunden.

Selbstbestimmung und Teilhabe

"Ein selbstbestimmtes Erwerbsleben ist für Menschen mit körperlichen und anderen Einschränkungen ein sehr zentraler Aspekt selbstständigen Lebens, der Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander und der persönlichen Entwicklung. Dieses gemeinschaftlich auszubauen, ist ein wichtiges Anliegen auf dem Weg zu einer inklusiven Stadt. Dafür möchten wir mit dem 'Förderpreis für Inklusion in der Wirtschaft' ein starkes Zeichen setzen", betonte Oberbürgermeister Schostok. Er dankte allen Betrieben für ihre Bewerbungen, mit denen sie bewiesen hätten, dass soziale Verantwortung und wirtschaftliche Interessen nicht im Widerspruch sondern vielmehr in Ergänzung zueinander stehen.

Wirtschaftsdezernentin Tegtmeyer-Dette erläuterte in ihrer Laudatio die einstimmige Entscheidung der Jury. Dieser gehörten Sigrid Lübbers, Selbstbestimmt Leben e.V. und Mitglied des Runden Tisches für Menschen mit Behinderungen, Jörg Mahnke, IHK Abteilungsleiter Personal, Organisation und Finanzen, Ratsfrau Ingrid Wagemann, Vorsitzende des Sozialausschusses, die Behindertenbeauftragte der Stadt Andrea Hammann sowie Andreas Fritz, Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Hannover, an.

"Beispielhafter Mix der Fördermaßnahmen"

"Die Jury ist von dem beispielhaften Mix der Fördermaßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen und besonders auch Schwerbehinderungen bei der ‚Mercedes-Benz Niederlassung/Logistik Center Hannover‘ überzeugt“, so Tegtmeyer-Dette.

"Das reicht von der Stellenausschreibung bis zur Ausgestaltung des Arbeitsplatzes. Besonders beeindruckt das Engagement für das Thema 'MoreMobility', indem ein selbst schwerbehinderter Mitarbeiter die Kunden über alle Fragen zum Umbau von Fahrzeugen, über den Erwerb der Fahrerlaubnis, über Kostenübernahmen und Fördermöglichkeiten und anderes berät", erläuterte die Dezernentin.

Hintergrund: Das Unternehmen

Das Logistik Center Hannover von Mercedes Benz ist für die Ersatzteileversorgung Norddeutschlands und der skandinavischen Länder zuständig. Es hat 1.021 Beschäftigte, von denen 71 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter schwerbehindert oder gleichgestellt sind. Das entspricht einer Quote von zirka sieben Prozent und liegt damit deutlich über der gesetzlich geforderten Quote von fünf Prozent.

"Mit der Verleihung des dritten Förderpreises für Inklusion in der Wirtschaft an die Niederlassung zeichnen wir sehr gern deren langjähriges und großes Engagement aus und zeigen, wie wichtig und vorbildhaft es in der modernen Arbeitswelt ist", würdigte Tegtmeyer-Dette den Preisträger.