Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Ruhestand

Verabschiedung von Ulrich Krempel

Nach rund 20-jähriger Amtszeit geht Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museums Hannover, am 31. Januar in den Ruhestand.

Stefan Schostok und Gabriele Heinen-Kljajić übergeben Ulrich Krempel eine Lithografie von Max Beckmann © LHH

Als Abschiedsgeschenk erhielt Prof. Dr. Krempel eine Lithografie von Max Beckmann: "Andenken an einen gefallenen Freund"

Am 27. Januar haben der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Stefan Schostok, und die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, Prof. Krempel im Rahmen eines Empfangs im Neuen Rathaus verabschiedet. Heinen-Kljajić und Schostok würdigten die besonderen Leistungen und das große Engagement von Prof. Krempel für die Kunst in Niedersachsen und insbesondere für die Landeshauptstadt Hannover.

Leidenschaftlicher Kunstvermittler

"Professor Ulrich Krempel hat seine Leidenschaft für die Kunst an eine breite Bevölkerung weitergegeben", sagte die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. "Er hat das Sprengel Museum Hannover zu einem 'offenen Haus' entwickelt und zu einem der wichtigsten Ausstellungsorte bundesweit."

Oberbürgermeister Stefan Schostok füge hinzu: "Als Streiter für Kunst – und gerade für Kunst der Gegenwart – ist Prof. Ulrich Krempel innerhalb und außerhalb Hannovers bekannt. Als solcher hat er das Sprengel Museum Hannover unter seiner Ägide zu einer der wichtigsten Adressen für Gegenwartskunst gemacht. Mit unvergessenen Ausstellungsprojekten wie 'Marc – Macke – Delaunay' oder 'Made in Germany' hat er wesentlich dazu beigetragen, dass das Haus am Maschsee in der ganzen Welt bekannt ist – und mit ihm die Stadt Hannover als Kunstort."

Auch Kulturdezernentin Marlis Drevermann würdigte den scheidenden Direktor: "Prof. Ulrich Krempel hat in seiner Direktorenzeit den Sammlungen des Sprengel Museums einen beeindruckenden Zuwachs verschafft: vom Hauspatron Kurt Schwitters ebenso wie von Niki de Saint-Phalle und weiteren, bedeutenden Kollektionen von zahlreichen und namhaften Stiftungen. Das – und seine Fähigkeit zu eloquenter Kunstvermittlung auf höchstem Niveau werden immer mit ihm in Verbindung gebracht werden."

Über Prof. Dr. Ulrich Krempel

1993 wurde Prof. Krempel zum Direktor des Sprengel Museums Hannover berufen, nachdem er zunächst Leiter der Ausstellungsabteilung des Museum Folkwang in Essen und anschließend der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen war. Durch seinen persönlichen Einsatz und die Pflege internationaler Beziehungen ist es ihm gelungen, herausragende Künstlerpersönlichkeiten zu gewinnen und zahlreiche Förderer, Stiftungen und Sammler an das Sprengel Museum Hannover zu binden, das zu gleichen Teilen von der Stadt Hannover und dem Land Niedersachsen getragen wird. Dazu zählen große Künstler wie Richard Deacon und Ilya Kabakov. Am vergangenen Sonntag war die zuletzt von ihm kuratierte Ausstellung "Sturtevant. House of Horrors" mit einem bunten Tag bei freiem Eintritt zu Ende gegangen. Zu den besonderen Verdiensten von Prof. Krempel zählt die Anbindung der Kurt Schwitters Stiftung mit dem gesamten Schwitters Archiv genauso wie die Etablierung der herausragenden Fotografieabteilung. Das Sprengel Museum Hannover gehört zu den wenigen Häusern von Rang in Deutschland, die sich kontinuierlich der Sammlung und Pflege zeitgenössischer Fotografie widmen. Ein Schwerpunkt des Sprengel Museums liegt im Bereich der Museumspädagogik mit ihren vielfältigen Angeboten und speziellen Ausstellungen für Kinder.

Nachfolger beginnt am 1. Februar

Nachfolger von Prof. Krempel wird Dr. Reinhard Spieler, der zum 1. Februar die Leitung des Sprengel Museums Hannover übernimmt.