Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Rita Maria Rzyski © LHH (Neue Medien)

Rita Maria Rzyski ist für acht Jahre für den Bereich Bildung zuständig – und ab März 2016 dann auch für den Bereich Jugend und Familie

Dezernatsumbildung

Amtsantritt für Stadträtin Rzyski

Erster Arbeitstag für Rita Maria Rzyski als neue Bildungsdezernentin in Hannover: Mit einem kleinen Empfang im Kreis der Dezernentinnen und Dezernenten begrüßte Oberbürgermeister Stefan Schostok die 56-Jährige am 2. November im Neuen Rathaus. Zudem ist Harald Härke, bisher bereits Stadtrat für Personal und Feuerwehr, seit dem 1. November auch neuer Kulturdezernent.

Rzyski, zuletzt Stadträtin in Osnabrück, ist in der Landeshauptstadt für acht Jahre für den Bereich Bildung (Schulen, Volkshochschule, Bildung und Qualifikation) zuständig – und ab März dann auch für den Bereich Jugend und Familie.

Nachfolge von Marlis Drevermann

Beide übernehmen damit Aufgaben der bisherigen Schul- und Kulturdezernentin Marlis Drevermann, die Ende Oktober ausgeschieden ist. Im Zuge der Neuordnung der Dezernate werden die Bereiche Schule und Bildung sowie Jugend und Familie zusammengelegt, so dass künftig alle Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Familien von der Krippe über Schulen bis hin zur Jugendarbeit und der Erwachsenenbildung unter einem Dach aufeinander abgestimmt werden. Auch das Sozialdezernat (bisher mit Jugend und Familie) erhält damit ab März 2016 einen veränderten Zuschnitt und übernimmt neben Soziales und Integration sowie Senioren neu den Bereich Sport und Bäder.

Rzyski war nach einer bundesweiten Ausschreibung von Oberbürgermeister Stefan Schostok vorgeschlagen worden. Die künftige Zusammenführung der Bereiche Bildung und Schule sowie Jugend und Familie in einem Dezernat halte sie für richtig, sagte sie zum Amtsantritt. Vor dem Empfang beim OB startete sie den ersten Arbeitstag mit einer ausführlichen Dienstbesprechung ihres unmittelbaren Arbeitsstabes.

Umbau des Kulturbereichs

Der neue Dezernent für Kultur und Personal, Harald Härke, ist langjähriger Personalchef der Landeshauptstadt. Er verantwortet diesen Bereich bereits seit Anfang 2014 als Stadtrat. In sein Ressort fällt auch die Feuerwehr. Mit der Übernahme des Kulturbereichs (mit den Museen, Kulturbüro, Stadtbibliothek, Musikschule, Stadtteilkultur, Erinnerungskultur, Stadtarchiv) ist sein Dezernat nun komplett. Der Fachbereich Herrenhausen mit den Themen Gartenkultur, KunstFestSpiele und Wissenschaft liegt künftig in der Verantwortung des Oberbürgermeisters.