Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Einbürgerungszeremonie

Ein neuer Pass für 116 Menschen

In einer großen Zeremonie im Neuen Rathaus haben am Donnerstag (22. Oktober) 116 Personen durch die Entgegennahme ihrer Einbürgerungsurkunden die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Stefan Schostok am Rednerpult während der Einbürgerungszeremonie am 22. Oktober © LHH (Neue Medien)

116 Personen haben am 22. Oktober in der Rathaushalle ihre Einbürgerungsurkunde erhalten

Gemeinsam mit Stephan Manke, Staatssekretär im Niedersächsischen Innenministerium, überreichte Oberbürgermeister Stefan Schostok die Urkunden an Angehörige aus 38 unterschiedlichen Staaten, die zuvor aus ihrer bisherigen Staatsangehörigkeit entlassen wurden. Darunter zum Beispiel Menschen aus dem Irak, aus Peru, Togo, aber auch aus Italien, Österreich und den Niederlanden.

In seiner Rede hieß Schostok die Neubürgerinnen und -bürger herzlich willkommen und rief sie dazu auf, sich nicht nur politisch, sondern auch gesellschaftlich zu engagieren, ohne die eigene Geschichte zu vernachlässigen. "Werden Sie bewusst ein Teil der Stadtgesellschaft!", so Schostok.

Hintergrund: Einbürgerungszeremonie

Ein Mann macht ein Foto von Stefan Schostok und einer gerade eingebürgerten Frau © LHH (Neue Medien)

Eine schöne Erinnerung: Nach der Zeremonie nehmen viele Neubürgerinnen und -bürger die Möglichkeit in Anspruch, ein Erinnerungsfoto mit dem Oberbürgermeister zu schießen

Die Eingebürgerten erhalten neben ihrer Einbürgerungsurkunde auch stets eine Kopie des Grundgesetzes. Zum Abschluss der seit 2007 regelmäßig in Hannover durchgeführten Einbürgerungszeremonie singen die Neubürgerinnen und -bürger unter musikalischer Begleitung die Nationalhymne. Insgesamt haben seit 2007 233 Zeremonien stattgefunden, in denen rund 12.000 Menschen ihre Einbürgerungsurkunden erhalten haben.