HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesunde Ernährung

"iss dich fit!" wird verlängert

Mit dem Projekt "iss dich fit!" fördert die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung seit 2006 die gesunde Ernährung von Kindern in Kitas, Familienzentren, Grund- und Förderschulen in Hannover und der Region. Die Stiftung verlängert ihr Engagement jetzt einmal mehr um weitere drei Jahre, kündigte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Professor Burkhard Huch, am 20. Mai an. Bis 2020 wird sie ein Gesamtbudget von zirka 1,7 Millionen Euro für dann insgesamt etwa 150 Einrichtungen mit 4.500 Kindern aufgebracht haben.

Bei der Buchvorstellung: Professor Burkhard Huch (2.v.l.), Oberbürgermeister Stefan Schostok (Mitte) und Dr. Friedrich Soretz (2.v.r.) mit Kindern der Trammplatz-Kita © LHH (Neue Medien)

Bei der Buchvorstellung: Professor Burkhard Huch (2.v.l.), Oberbürgermeister Stefan Schostok (Mitte) und Dr. Friedrich Soretz (2.v.r.) mit Kindern der Trammplatz-Kita

"iss dich fit!" macht Kinder, Eltern und Betreuungskräfte damit vertraut, was man wie tun kann, um sich mit – auch preiswertem – Essen ausgewogen zu ernähren und dabei fit zu werden. "Seit über 40 Jahren engagiert sich die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung in Hannover für Kinder und alte Menschen, für Ernährung, Gesundheit und Ökologie, auch für Städtebau. Wir sind ihr und ihrem Vorstandsvorsitzende sehr dankbar, dass sie die Idee einer nachhaltigen Ernährungs- und Gesundheitsförderung durch 'iss dich fit!' auch denen zu Gute kommen lässt, die sonst vielleicht davon ausgeschlossen wären", freut sich Oberbürgermeister Stefan Schostok über das unermüdliche Engagement.

Ein Erfolgsmodell

"Was in fünf städtischen Brennpunkt-Kindertagesstätten 2006 begonnen hat – damals für ein Jahr mit 80.000 Euro – ist ein echtes Erfolgsmodell geworden. Obwohl eher untypisch für Stiftungen, die ja etwas 'anstiften' wollen, verlängern wir daher gern unsere Förderung – mit weiteren 360.000 Euro für die nächsten drei Jahre. Zumal wir wissen: Gesunde Ernährung mit vielen frischen naturnahen Zutaten ist ganz im Sinne des Stifters Klaus Bahlsen", unterstreicht Professor Huch.

Huch verweist darauf, dass diese Aufstockung vor dem Hintergrund der Niedrigzinsen auf dem Kapitalmarkt nicht leicht gefallen sei. "Auch bei verringertem Fördervolumen bleiben Hannover und Niedersachsen Schwerpunkte unserer Fördertätigkeit", versichert er mit Blick auf das neuerliche Engagement der Stiftung für das Studentenwohnheim an der Universität Hannover, für die Neugestaltung des Vorplatzes mit Sanierung der Arkade vor der Musikhochschule und anderes.

"Der Einsatz von Stiftungen in der Stadt für gesellschaftliche Belange oder Themen, die sonst eher unberücksichtigt bleiben müssten, ist an vielen Stellen bemerkenswert", betont der Oberbürgermeister. Besonders gelte das, wenn nicht nur einmalig eine Investition, sondern kontinuierlich ein laufender Betrieb über eine gewisse Zeit gefördert werde. "Die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung ist auch in diesem Sinne ein hochgeschätzter Partner der Stadt", dankt Schostok der Stiftung.

Buchvorstellung "Das schmeckt!"

Neben der Verlägerung des Engagements wurde zudem das Kochbuch "Das schmeckt!" präsentiert. Es enthält praktische Tipps und leckere Rezepte, die in der Projektarbeit mit Kindern, Betreuerinnen und dem Projektteam der Dr. Friedrich Soretz Organisationsberatung entwickelt und erprobt wurden. Es wird jetzt zum zweiten Mal aufgelegt, in überarbeiteter und erweiterter Fassung – zusätzlich mit einem speziellen Kapitel für die Ernährung von bis zu Dreijährigen. 224 bunte Seiten regen zum Nachmachen an. Die Stiftung stellt nach den Sommerferien 8.000 Exemplare Kitas und anderen Einrichtungen in Stadt und Region Hannover kostenlos zur Verfügung. Das Buch ist auch im Buchhandel zu erwerben.