Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Historisches Museum

Jahresprogramm 2017

Sonderausstellungen, Umbau und Veranstaltungen: Prof. Dr. Thomas Schwark, Leiter der Museen für Kulturgeschichte, stellte am 19. Dezember während der Jahrespressekonferenz die verschiedenen Meilensteine in 2017 vor. Ihm zur Seite standen dabei Dr. Andreas Urban (Leiter der Ausstellungsabteilung), Anja Titze (Wissenschaftliche Assistentin) und Dr. Jan Willem Huntebrinker (Leitung Bildung & Kommunikation).

v.l.n.r.: Dr. Jan Willem Huntebrinker, Dr. Andreas Urban, Prof. Dr. Thomas Schwark, Antja Titze © Historsiches Museum Hannover

v.l.n.r.: Dr. Jan Willem Huntebrinker, Dr. Andreas Urban, Prof. Dr. Thomas Schwark, Antja Titze

Das Historische Museum Hannover blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Das Museum war an Jubiläen wie dem Gedenken an G.W. Leibniz, der vor 300 Jahren starb, dem 775sten Geburtstag der Stadt Hannover, 60 Jahre VW-Bullis sowie an vielen Veranstaltungen beteiligt. Im Herbst wurde der 50. Geburtstag des Hauses am Hohen Ufer gefeiert.

Im Jahr 2017 werden die beiden Sonderausstellungen "Typisch Hannover" und "Ein Haus macht Geschichte" noch bis 6. August bzw. bis 23. Juli zu sehen sein.

Die "Museumsmacher" hoffen, dass sich die Gäste weiterhin inhaltlich und kreativ an den Umbauplänen des Musuems beteiligen. Denn die Meinung der Hannoveranerinnen und Hannoveraner ist gefragt, wenn ab Juni 2017 die Dauerausstellung des Historischen Museums für deren Neugestaltung geschlossen wird.

Das Teilhabe-Konzept ist bereits aufgegangen. Zurzeit werden die vielen Besucherkommentare ausgewertet und sind zum Teil bereits in die Überlegungen zum Umbau mit eingeflossen.

Die Vitrinen mit Objekten, die von Hannoveranerinnen und Hannoveranern für die Sonderausstellung "Typisch Hannover" zur Verfügung gestellt werden, wurden am 13. Dezember neu bestückt, um möglichst viele Leihgaben zeigen zu können.

Über die Meilensteine des Umbaus wird die Öffentlichkeit zeitnah unterrichtet. Trotz der Umbauphase wird vom 27. September 2017 an die Sonderausstellung "Wege zum Smartphone", eine Ausstellung zur Kultur- und Technikgeschichte der Kommunikationsmedien, in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover, gezeigt.

Der technische Fortschritt im 19. und 20. Jahrhundert hinsichtlich der verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten hat die Welt stark verändert. Wie aber funktionieren die Geräte und welche Technik steckt dahinter? Wie hat sich die Wahnehmnung der Menschen geändert? Die Ausstellung soll durch ein spezielles Vermittlungsprogramm alle Alterstufen ansprechen und mit einer speziellen App die Themen und Exponate zeitgemäß vermitteln.

Kuratoren der Ausstellung sind: Prof. Dr. em. Lutz Hieber (Kultursoziologie, Leibniz Universität), Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mathis (Institut für Theoretische Elektrotechnik, Leibniz Universität), Anja Titze und Dr. Andreas Urban.

Das Historische Museum ist gefragter Partner bei Themen die sich um Stadtgeschichte drehen. Dies sorgt auch für ein sehr abwechslungsreiches Programm:

Veranstaltungsreihe "Bierkultur in Hannover"

Das Thema Bier ist eine Veranstaltungsreihe beginnend im März. Gemeinsam mit dem Brauhaus Ernst August und wirft das Museum einen Blick auf die Bierkultur, die neuen Privatbrauereien und den jungen Beruf des Biersommeliers. Außerdem wird über Hannover als Kioskhauptstadt und ihre Kneipenkultur berichtet. Zurzeit gibt es in der niedersächsischen Hauptstadt rund 230 Kioske, die mit dem "Kioskguide" sogar auf einer eigenen Website erfasst sind. Geschichten und Anekdoten werden an diesem Veranstaltungsabend zu hören sein.

Vortrag zum Thema "Gravitationsphysik"

In space no one can hear you scream oder wie klingt der Urknall?

Im Mai berichten Prof. Karsten Danzmann, Direktor am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) und Direktor des Instituts für Gravitationsphysik (Leibniz Universität) und Kollegen wie es Ihnen gelungen ist, Gravitationswellen hörbar zu machen. Gemeinsam werden Sie an diesem Abend "Schwarze Löcher" zum Klingen bringen.

Ein Aktionstag für die ganze Familie zu diesem Thema findet am Sonntag, 21. Mai statt.

Kinder und Familien

Trotz der aufwendigen Planungen zum Umbau und der anschließenden Bauphase wird es auch 2017 wieder viele Veranstaltungen geben. Neben dem erfolgreichen Kinder- und Familienprogramm "Geschichte zu Ausprobieren" und den Osterferienprogrammen für Hortgruppen wird es im Museum Schloss Herrenhausen ein neues Veranstaltungsformat für Familien geben. Verkleidet in Barockkostüme des Historischen Musuems geht es in das Galeriegebäude der Herrenhäuser Gärten. Bei einem Familien-Sommerfest zu Beginn der Sommerferien können noch einmal die beliebtesten Kinder- und Familienworkshops der letzten Jahre ausprobiert werden.

Museum und Schule

Der Umbau der Dauerausstellung wird auch die Vermittlungsarbeit mit den Schulen verändern. Museumsbesuche für weiterführende Schulen werden nur eingeschränkt stattfinden können. Eine Broschüre für Lehrkräfte wird über die Angebote des Museums für Schulen während der Umbauphase informieren. Sie wird zum zweiten Schulhalbjahr 2017 erscheinen.

Kooperationen werden auch 2017 genutzt werden, um den Museumsgästen alte Themen neu zu präsentieren.

Mit dem Stadtarchiv Hannover entsteht eine Veranstaltungsreihe

Veranstaltungsreihe Hannover in den 1970er Jahren"

Eröffnet wird diese Reihe im August mit einer 70er Jahre Disco-Party im Historischen Museum. Ein Rückblick auf den "Deutschen Herbst" und auf 50 Jahre Flohmarkt sind geplant.

Ausführliche Informationen zu allen Ausstellungen und Hinweise zu vielen weiteren Veranstaltungen sind der Datei "Jahrespressekonferenz 2017" zu entnehmen, die im Presse-Bereich zum Download bereit steht.