Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Recyclingpapier

Neuauflage der Einschulungsaktion

Jedes Jahr zum Schulanfang erhalten Erstklässlerinnen und -klässler ein umweltfreundliches Startpaket, das das städtische Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro in Kooperation mit der Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. und Karstadt Hannover geschnürt hat.

Sabine Tegtmeyer-Dette und Ralf Strobach verteilen die Hefte an die Klasse 2a der Grundschule Suthwiesenstraße © LHH

Sabine Tegtmeyer-Dette und Ralf Strobach verteilen die Hefte an die Klasse 2a der Grundschule Suthwiesenstraße – die Schülerinnen und Schüler geben sie dann an die neuen Erstklässlerinnen und -klässler weiter

51 Schulen haben für insgesamt 4.200 Schülerinnen und Schüler ein Set bestellt. Es enthält je drei Schulhefte aus Recyclingpapier und einen bunt bebilderten Stundenplan. Beigefügte Broschüren informieren über Verkaufsstellen von Produkten aus Recyclingpapier und über die umweltfreundliche Gestaltung des Schultages. Am Freitag, 5. August wurden in der Grundschule Suthwiesenstraße die ersten Startpakete verteilt. Da die Erstklässlerinnen und -klässler aber erst am 6. August starten, nahm die Klasse 2a ("Löwenklasse") die Hefte vertretungsweise von Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Ralf Strobach, Geschäftsführer der Bürgerinitiative Umweltschutz e.V., entgegen.

Hintergrund

In der Schulzeit kommt eine Menge Papier zum Einsatz. Bundesweit sind es etwa 200 Millionen Schulhefte pro Jahr. Viele Eltern und Lehrkräfte greifen dabei zu Papier aus Zellstoff. Für dessen Herstellung werden jedoch Urwälder gerodet und viel Energie, Wasser und Chemikalien verbraucht. Damit die Umwelt nicht zu kurz kommt, sollten Eltern für ihre Kinder Schulhefte aus Recyclingpapier mit dem Blauen Engel besorgen. Das bekannte Umweltzeichen garantiert die Herstellung aus 100 Prozent Altpapier. Bei der Produktion müssen strenge Vorgaben zum Schutz der Umwelt eingehalten werden. Zudem erfüllt es die gleichen technischen Anforderungen wie Frischfaserpapier: Es ist tintenfest, geeignet für Kopierer und Drucker und unterscheidet sich in der Helligkeit nur noch wenig vom Frischfaserpapier. Eltern sowie Schülerinnen und Schüler leisten so einen wichtigen Beitrag zum Ressourcenschutz, zum Schutz der Wälder und des Klimaschutzes.

Sabine Tegtmeyer-Dette freut sich über die große Resonanz an den hannoverschen Schulen: "Das Thema Umweltschutz hat einen hohen Stellenwert in unseren Schulen. Wir hoffen, die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern auf Dauer vom Gebrauch von Produkten aus Recyclingpapier zu überzeugen."