Wettbewerb für schöne Gärten

"GartenLust" startet in die vierte Runde

Der Wettbewerb "GartenLust" 2017 ist eröffnet. Karin van Schwartzenberg, Fachbereichsleiterin Umwelt und Stadtgrün, gab am 4. Mai den "Startschuss". Hannover lobt zum vierten Mal diesen Wettbewerb für schöne Gärten in Hannover aus. "GartenLust" ist der Name für die Tradition, Projekte zu fördern, die mit Verschönerungen auf Hinterhöfen, an Wohnungen, in Vorgärten und auf Dächern zur Verbesserung der Gartenqualität der Stadt beitragen. Das Motto 2017 lautet "Gartennischen".

Karin van Schwartzenberg

Ob Mieterinnen und Mieter oder Vermieterinnen und Vermieter, Einzelpersonen oder Gruppen, Unternehmen oder einzelne Beschäftigte, Wohnungsverwaltungs­gesellschaften oder Wohnungsbauträger – alle in Hannover mit einem Garten an Haus, Firma oder Wohnung sind eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Ausgenommen von dem Wettbewerb sind Kleingärten (für die im kommenden Jahr wieder der Wettbewerb "Bunte Gärten" stattfindet).

Anmeldungsinformationen

Formlose Anmeldungen zum Wettbewerb nimmt der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün bis zum 4. August 2017 entgegen. Die Rückantwortkarte im neuen Faltblatt "GartenLust" 2017 oder die Postkarte zum Wettbewerb, welche ab sofort zur Mitnahme in Bürgerämtern, Freizeitheimen und Stadt(teil)bibliotheken oder im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Arndtstraße 1, ausliegen, erleichtern die Anmeldung. Weitere Informationen auch hier:

Treffpunkt Garten

GartenLust

Der nächste Wettbewerb für schöne Gärten in Hannover findet 2021 statt.

lesen

Teilnehmen können potenziell alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Hannover mit einem Stück Grün am Haus. Dazu gehören Vorgärten, Dachgärten, Innenhöfe, Einfamilienhausgärten, Mietergärten, Wohnanlagen, Gärten sozialer Einrichtungen (z.B. Schulgärten, Kita-Außengelände, Seniorenanlagen) oder auch Firmengärten und Genossenschaftsgrün. Die Bewertung erfolgt in diesen Kategorien, die je nach Anzahl der teilnehmenden Projekte zu einer Gruppe zusammengefasst werden.

Bewertung nach vier Kriterien

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Jury Anfang September besichtigt und nach den vier Kriterien – Gestaltung und Nutzung, soziale Wirkung, ökologischer Wert sowie Bezug zum Motto "Gartennischen" – bewertet. Die Preisvergabe ist kurz danach.

Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün und der Ratspolitik zusammen. Darüber hinaus sind die Sponsorinnen und Sponsoren vertreten sowie Fachgruppenvertreterinnen und -vertreter der "grünen Branche" und des VDW (Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen und Bremen).

Preise bzw. Hauptgewinne erhalten die jeweils Bestplatzierten der einzelnen Kategorien. Dank der Sponsorinnen und Sponsren können Geldprämien an die Gewinnerinnen und Gewinner übergeben werden. Alle Teilnehmenden bekommen eine Anerkennung für ihr Engagement in Form einer Urkunde in einem feierlichen Rahmen vom Bürgermeister Thomas Hermann überreicht.

Förderung

Der Wettbewerb "GartenLust" wird gefördert vom DMB Deutscher Mieterbund Hannover e.V., Haus & Grundeigentum Hannover e.V., von den Wohnungsgenossenschaften Gartenheim eG, Heimkehr-Hannover eG und hanova. Daneben engagieren sich die HAZ und NDR 1 Niedersachsen als Medienpartner und beteiligen sich mit unabhängigen Jurorinnen und Juroren an der Bewertung der Wettbewerbsbeiträge.

Wettbewerb 2014

Einige der Kinder vom "Garten für Kids", der 2014 ausgezeichnet wurde

Ein Gewinnerprojekt des vorherigen Wettbewerbs ("GartenLust" 2014) war der "Garten für Kids", der in der Kategorie "Soziale Einrichtungen" ausgezeichnet wurde. Das Kooperationsprojekt mit dem Spielpark Holzwiesen wurde gemeinsam mit Kindern ab 2002 angelegt. Zwischen März und November gärtnern mehr als 70 Kinder aus zwölf Nationen im Alter von circa fünf bis zwölf Jahren gemeinsam. Eingerahmt wird der rund 120 Quadratmeter große Garten von Blumenbeeten; es blüht bunt und vielfältig. Im Garten wachsen viele Beerensträucher, Rhabarber, Tomaten, Zucchini, verschiedene Bohnen- und Kohlsorten sowie viele Tee- und Gewürzkräuter. Geerntetes wird im Spielpark zu leckeren Gerichten oder Tees verarbeitet. Im Sommer werden in einer Kräuterwerkstatt Kräuterseife, Kräutersalz, Kräuteröl und Ähnliches hergestellt.

Die Dokumentation des Wettbewerbs 2014 mit allen Ausgezeichneten steht hier zum Download: