NDR Klassik Open Air

"Rigoletto" begeistert 25.000 Menschen

Verdis "Rigoletto" hat am Sonnabend (22. Juli) rund 25.000 Menschen am Neuen Rathaus unter freiem Himmel begeistert. Neben den 2.000 Zuschauerinnen und Zuschauern vor der Bühne verfolgten etwa 23.000 "Zaungäste" das 4. NDR Klassik Open Air auf den Wiesen des Maschparks und vor den Videoleinwänden. Bei der Generalprobe am Donnerstag zuvor (20. Juli) waren bereits etwa 8.000 Menschen vor der Bühne und im Maschpark dabei – an den beiden Veranstaltungstagen kamen also rund 33.000 Opernfans.

Etwa 23.000 Menschen verfolgten die Aufführung im Maschpark

Vor der einzigartigen Szenerie des erleuchteten Neuen Rathauses überzeugten die Gesangssolisten Stephen Costello, Ludovic Tézier und Nadine Sierra ebenso wie die NDR Radiophilharmonie unter der Dirigentin Keri-Lynn Wilson. Begleitet wurden diese vom eigens für die Veranstaltung zusammengestellten Festivalchor Hannover. 

"Nicht mehr wegzudenken"

Oberbürgermeister Stefan Schostok: "Nach vier Jahren muss man sagen: Das NDR Klassik Open Air ist nicht mehr aus dem hannoverschen Sommer wegzudenken. Und der Andrang für die diesjährige Opernaufführung war groß – die Veranstaltung war innerhalb von 25 Minuten ausverkauft, die Generalprobe innerhalb von sechs Stunden. Erneut konnten sich Zehntausende vor der grandiosen Kulisse des Neuen Rathauses oder dank der Übertragung von in diesem Jahr zwei Leinwänden auch im abendlichen Maschpark auf Liegestühlen oder Picknickdecken bequem machen und 'Rigoletto" auch ohne Eintrittskarte miterleben und in phantastischer Opernmusik schwelgen."

Die Gesangssolistin Nadine Sierra

Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des Norddeutschen Rundfunks und verantwortlich für den Bereich Orchester, Chor und Konzerte, ergänzt: "Das war ein beeindruckender Abend, an dem der NDR seine Kräfte gebündelt hat und hochwertige Unterhaltung bieten konnte. Die Künstlerinnen und Künstler unserer Radiophilharmonie, die Solisten und der Festivalchor Hannover haben Erstaunliches geleistet. Es freut mich, dass das NDR Klassik Open Air so viele Menschen von nah und fern anzieht, und dass diese besondere Atmosphäre in Hannover sowohl für alteingesessene Opernfans als auch für Neulinge attraktiv ist."

Das Ensemble

Die halbszenischen Aufführungen von Verdis "Rigoletto" präsentierte am 20. und 22. Juli ein bestens aufgelegtes Solistenensemble. Für die ursprünglich angekündigte Cassandre Berthon sang die Sopranistin Ania Vegry die Rolle der Gräfin von Ceprano. Die weiteren solistischen Gesangspartien übernahm ein internationales Ensemble aus Franz Hawlata, Varduhi Abrahamyan, Yajie Zhang, Martin-Jan Nijhof, Matthias Winckhler, Gevorg Aperánts, Daniel Eggert, Marlene Gaßner und Jong-Soo Ko. Regie führte Michael Valentin.

Vor der Bühne waren sowohl bei der Generalprobe als auch der regulären Aufführung etwa 2.000 Personen dabei

Marlis Fertmann, Fernsehchefin des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen und Initiatorin des NDR Klassik Open Air: "'Rigoletto' vor dem schönsten Baugerüst der Welt – ein traumhafter Abend im Maschpark. Gänsehaut inklusive. Das 4. NDR Klassik Open Air hat so viele Menschen glücklich gemacht, was gibt es Schöneres!"

Verpasst? Online anschauen!

Wer das 4. NDR Klassik Open Air verpasst hat oder noch einmal erleben möchte: Hannovers "Rigoletto" ist unter ndr.de/klassikopenair noch für ein Jahr in Gänze online abrufbar.

Das NDR Klassik Open Air ist eine Veranstaltung des Norddeutschen Rundfunk in Kooperation mit der Stadt Hannover und Hannover Concerts.