Kunstwerk

"Große gerahmte Figuren" werden restauriert

Seit dem 23. Juli laufen die Restaurierungs- und Pflegearbeiten an dem bedeutenden Kunstwerk "Große gerahmte Figuren", das von Professor Fritz Koenig geschaffen wurde und vor dem Stadtteilzentrum Ricklingen steht.

Das Kunstwerk ist seit 1967 der Witterung ausgesetzt, die dem Objekt stark zugesetzt hat. Es weist eine ungleichmäßige Flächenkorrosion mit Regenablaufrinnen und partiellen Kupfersalzausblühungen auf. Vogelkotablagerungen und Graffitis verschandelten das Kunstwerk weiter.

Die Arbeiten werden insgesamt sechs bis acht Wochen andauern und umfassen unter anderem die Reinigung des Objektes, die Reduzierung der Korrosionsschichten, die Entfernung der Kupfersalze und die Konservierung der Figur durch Wachs. Die "Großen gerahmten Figuren" sind nur eines von vier Kunstwerken der Stadt Hannover, die ohne Abbau vor Ort restauriert werden. Für die Pflegearbeiten zeichnen sich Vera Fendel, Restauratorin für archäologische und kunsthandwerkliche Objekte, und die Kunstschmiede Günter Siebert aus Pattensen verantwortlich.

Das Kunstwerk "Große gerahmte Figuren"

Die Skulptur ist am 25. Juli 1963 auf einer Ausstellung des Deutschen Künstlerbundes in Stuttgart von der Stadt Hannover erworben worden. Schon vier Jahre später im Jahr 1967 wurde dieses einzigartige Kunstwerk zur Einweihung des Stadtteilzentrums in Ricklingen aufgestellt.

Die "Großen gerahmten Figuren" stehen seit 1967 vor dem Stadtteilzentrum Ricklingen

Die "Großen gerahmten Figuren" zählen zu einer um 1960 entstandenen Werkgruppe, die der Künstler weltweit nur dreimal schuf. Lediglich ein Guss verblieb in Deutschland. Die beiden anderen Exemplare befinden sich in Washington und in New York (bis 2013 in Detroit).

Über den Künstler

Berühmt wurde Professor Fritz Koenig (1924-2017) durch die Skulptur "The Sphere", die vor dem World Trade Center in New York stand und die Terroranschläge vom 11. September 2001 beschädigt überstand. Außerdem schuf Koenig einen Granit-Klagebalken für die Opfer des Attentats bei der Olympiade 1972. Die Skulptur steht auf dem Olympiagelände in München. Auch das Mahnmal der Bundesrepublik Deutschland im NS-Konzentrationslager Mauthausen wurde von ihm gestaltet.

Koenigs Kunst findet man im Park von Schloss Bellevue in Berlin und vor der deutschen Botschaft in Madrid. Der Bildhauer Koenig hat die Bildhauerei zwischen Berlin über Madrid nach New York maßgeblich geprägt. Er schaffte es mit seinen "Großen gerahmten Figuren" in das Herz der Amerikaner vorzudringen. Er erzeugte einen Austausch der Neuen mit der Alten Welt und verband dabei Mythos und Moderne.

(Informationen aus Wikipedia, Zeit Online, Staempfli Gallery Inc., New York und dem Archiv des städtischen Kulturbüros vom 30. Juli 2018)