Bronzefigur

"Stehende Figur" zurück an ihrem Platz

Fritz Wotrubas Kunstwerk "Stehende Figur" ist am 19. Juli 2018 in der Nähe der Kreuzkirche wieder aufgestellt worden.

Die "Stehende Figur" steht ab sofort wieder auf ihrem ursprünglichen Platz

Zwischen 1971 und Ende Oktober 2017 stand die Figur in der Nordmannpassage, Ecke Georgstraße. Durch die Außenbestuhlung des dortigen Restaurants wurde sie in der Ausstrahlung stark beeinträchtigt, weswegen zahlreiche Fachleute die Suche nach einem neuen Standort befürworteten. Schon 2008 kam ein Gutachten zur Kunst im öffentlichen Raum zum selben Ergebnis.

Im Zuge der Suche kristallisierte sich schließlich der historische Platz vor der Kreuzkirche in der Altstadt heraus – dort hatte das Kunstwerk ursprünglich gestanden. Das betreffende Grundstück befindet sich im Besitz der Marktkirchengemeinde, die dem Wiederaufbau des Kunstwerkes an dieser Stelle zustimmte. Für Abbau, Transport, Herstellung eines neuen Sockels, Fundament, Pflasterarbeiten und Wiederaufstellung der "Stehenden Figur" entstanden Kosten in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Über das Kunstwerk

Fritz Wotruba schuf die "Stehende Figur" in den Jahren 1958 und 1959

Die Bronzefigur entstand in den Jahren 1958 und 1959 und wurde am 8. Oktober 1970 für 60.000 DM erworben. Sie verkörpert den Übergang in der Bildhauerei von der figürlichen Darstellung hin zur geometrischen Abstraktion. 

Der Künstler Fritz Wotruba (1907-1975) gilt als Vertreter der Klassischen Moderne und als einer der bedeutendsten österreichischen Bildhauer des 20. Jahrhunderts. Sein internationales Format zeigte sich u.a. auf der documenta III in Kasse sowie im Rahmen von Ausstellungen in Tokio, New York und vielen weiteren Städten auf der ganzen Welt. Seine Tätigkeit als Lehrer an der Wiener Akademie der Bildenden Künste prägten Generationen junger Künstlerinnen und Künstler.