HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kunststandort Hannover

Atelier- und Projektraumförderung geht weiter

Positive Nachrichten für die Kunstszene Hannover: Für die Jahre 2019 und 2020 stellt die Stadt jeweils 85.000 Euro für die Weiterführung der Atelier- und Projektraumförderung zur Verfügung. Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover nimmt ab sofort bis zum 15. Januar 2019 Bewerbungen entgegen. 

Atelierförderung lockt Absolventen nach Hannover 

Damit kann der Aufschwung, den der Kunststandort Hannover erlebt, fortgeführt werden. Einige der in den vergangenen Jahren geförderten Projekträume wie beispielsweise der Konnektor – Forum für Künste e.V., die Galerie Bohai e.V., der Keller drei, die SCOPE Galerie oder der ad/ad – Project Space sind inzwischen nicht aus der Stadt wegzudenken und hätten sich ohne die Förderung gar nicht in Hannover angesiedelt beziehungsweise halten können.

Neben Studierenden aus Braunschweig, die nach ihrem Studium an der HBK immer häufiger Hannover als Wohn- und Arbeitsort wählen - auch aufgrund der neuen attraktiven Förderung - bringt auch der neue Studiengang "Szenografie-Kostüm-Experimentelle Gestaltung" der Hochschule Hannover frischen künstlerischen Wind in die Stadt. "Wir erwarten für die Förderung in 2019 noch mehr Anträge als in den Vorjahren. Das lassen zumindest die unterjährigen und äußerst vielversprechenden Anfragen vermuten", so Anne Prenzler, Leiterin des Sachgebiets Kulturförderung im Kulturbüro.

Förderung und Auslobung eines Produktionspreises

Zusätzliches Geld zu den 85.000 Euro der Stadt pro Jahr versprechen auch die Stiftung SPARDA-Bank Hannover und die Dr. Christiane Hackerodt Kunst- und Kulturstiftung, sodass sich die Gesamtfördersumme noch erhöhen wird. Die NORD/LB Kulturstiftung unterstützt die Entwicklung der jungen Kunstszene in Hannover mit der Auslobung eines Produktionspreises für Projekträume. Eine Jury der Stiftung wird aus zehn vom Kulturbüro vorgeschlagenen Projekträumen im Frühjahr einen Preisträger für das Jahr 2019 auswählen. Der Preisträger erhält zusätzlich zur Förderung des Kulturbüros eine Summe von 10.000 Euro für die Realisierung des Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms.

Hannover wird weiter als Kunststandort gestärkt

Die Atelier- und Projektraumförderung wurde in 2016 mit 20.000 Euro für ein halbes Jahr eingeführt, in 2017 auf 50.000 Euro und in 2018 auf 85.000 Euro erhöht. Mit der Atelier- und Projektraumförderung konnten in den vergangenen zweieinhalb Jahren Impulse für die hannoversche Kunstszene gesetzt werden. Die Atelier- und Projektraumförderung ist ein "wichtiges Instrument zur Stärkung des Kunststandortes Hannover und zur Verbesserung der Situation von Bildenden KünstlerInnen", heißt es im gemeinsamen Haushaltsantrag der Fraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP im Rat der Stadt. Die Förderung richtet sich vor allem an junge KünstlerInnen und BetreiberInnen innovativer Projekträume. Ziel der Förderung ist es, die Rahmenbedingungen für Bildende KünstlerInnen jenseits der international etablierten Institutionen zeitgenössischer Kunst in Hannover zu verbessern und den Kunststandort Hannover weiter zu stärken.

Kontakt für Bewerbungen

Die Bewerbungen können bis zum Januar 2019 postalisch an Patrizia Stunder (Landschaftstraße 7, 30159 Hannover) oder digital an BK@Hannover-Stadt.de geschickt werden. Die Ausschreibung und Antragsunterlagen gibt es hier: