HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Übergabe

"Friedenslicht" im Neuen Rathaus empfangen

Oberbürgermeister Belit Onay hat am 17. Dezember junge Pfadfinder*innen im Neuen Rathaus empfangen, die ihm das "Friedenslicht aus Bethlehem" überreichten.

Junge Pfadfinder*innen vor einer Laterne in einer Halle. © LHH

Die jungen Pfadfinder*innen mit dem Friedenslicht in der Ratsstube. 

Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto "Mut zum Frieden". Alle Menschen sollen weltweit füreinander einstehen, in dem Wissen, dass kein Volk besser ist besser als das andere. Niemand soll sich als Richtsperson über andere erheben, Rache, Strafe oder Vergeltung ausüben. Alle leben von dem, was die Erde hergibt. Miteinander statt gegeneinander. 

Von Bethlehem nach Hannover

Die Tradition der Weitergabe des Lichts besteht seit 1986. Es kommt aus Palästina und wird dort in der Geburtskirche in Bethlehem von einem Kind entzündet. Auf dem Luftweg wird es nach Wien gebracht, wo es von Jugendlichen, oft Pfandfinder*innen, aus über 30 europäischen Ländern in Empfang genommen wird. Diese bringen das Licht weiter in europäische Großstädte