Durchwegung

Ihme-Zentrum: Planungsentwurf liegt vor

Die Phase der Bürgerbeteiligung zum Projekt Durchwegung Ihme-Zentrum ist abgeschlossen: Zwischen dem 29. Juni und dem 19. Juli 2020 konnten sich alle Interessierten online, per Postkarte und persönlich vor Ort mit ihren Ideen einbringen. Nun haben die Planer*innen den überarbeiteten Planungsentwurf vorgelegt. 

Die Passage durch das Ihme-Zentrum. 

Die Phase der Bürgerbeteiligung zum Projekt Durchwegung Ihme-Zentrum ist abgeschlossen. Zwischen dem 29. Juni und dem 19. Juli 2020 konnten sich alle Interessierten online, per Postkarte und persönlich vor Ort mit ihren Ideen einbringen.
Eine breite Öffentlichkeit hat die Möglichkeit genutzt und sich mit vielen konstruktiven und für die Durchwegung wichtigen Vorschlägen eingebracht: von Lindener*innen über Bewohner*innen des Ihme-Zentrums bis zu fachlich interessierten Hannoveraner*innen.

Bauantrag soll noch im Oktober gestellt werden

Die Planer*innen haben nun einen neuen Entwurf vorgelegt. Er soll die Grundlage für den Bauantrag bilden und beinhaltet viele Anregungen aus dem Beteiligungsverfahren. Gegenüber den ersten Vorentwürfen wurden Durchgangsweiten vergrößert. Zudem ist nun ein Kiosk für die Belebung des Bereiches an der Ida-Arenhold-Brücke geplant. Die Wände sollen mit professionellen Graffiti-Bildern gestaltet werden. Viel Licht soll die Durchwegung zukünftig zu einer freundlichen Passage machen. Insgesamt entsteht eine komfortabel und sicher nutzbare Verbindung zwischen Linden und der Calenberger Neustadt durch das Ihme-Zentrum. Nach Angaben der Projekt IZ Hannover GmbH (als Eigentümerin und Vorhabenträgerin) wird der Bauantrag derzeit vorbereitet und soll noch im Oktober gestellt werden.

Entwürfe einsehbar

Die Entwürfe sind seit dem 8. Oktober an der aktuellen Durchwegung und im Internet unter www.ihme-zentrum.info veröffentlicht. Eine im Netz abrufbare Broschüre dokumentiert ausführlich den Beteiligungsprozess, den die "Pfadfinder" seit 2019 im Auftrag der Landeshauptstadt durchgeführt haben. Sie werden auch die Umsetzung weiter begleiten. 

Über die "Pfadfinder" 

Die "Pfadfinder" sind von der Landeshauptstadt Hannover beauftragte, aber unabhängige Vermittler*innen zwischen den einzelnen Akteur*innen des Ihme-Zentrums. Ihre Aufgabe ist es, die Öffentlichkeit zum Projekt Durchwegung zu informieren und ihr die Beteiligung bei der Planung zu ermöglichen.