VHS Hannover

56 Prüflinge holen erfolgreich ihre Schul­ab­schlüsse im zweiten Bildungs­weg nach

Ein Schulabschluss ist Wegbereiter und in vielen Fällen Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. 56 junge Menschen haben ihre Schulabschlüsse im Sommer 2023 erfolgreich im Zweiten Bildungsweg nachgeholt. Sie sind Teilnehmer*innen der „Schule für Erwachsene“ der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover (VHS).

Zeugnisübergabefeier des ZBW in der VHS Hannover

Den Hauptschulabschluss erreichten vier Absolvent*innen, den Sekundarabschluss I/Hauptschulabschluss 21 Absolvent*innen, elf erwarben den Sekundarabschluss I/Realschulabschluss und 20 den Erweiterten Sekundarabschluss I.

Die Kurse des Zweiten Bildungswegs sind stets stark nachgefragt. Die am 17. August zum Herbstsemester beginnenden 15 Kurse sind daher nahezu ausgebucht. Interessent*innen können sich schon jetzt für die neuen Kurse ab Januar 2024 bewerben. Bewerbungsschluss hierfür ist am 1. Oktober.

Die Abschlusszeugnisse wurden den Absolvent*innen heute (30. Juni) im Rahmen einer offiziellen Zeugnisübergabefeier im Saal der VHS Hannover übergeben. Auf Nachfrage, was ihnen besonders in Erinnerung bleiben wird, antworteten Teilnehmer*innen:

 „Zum ersten Mal habe ich an einer Schule mit dem Grundsatz ‚kein Rassismus‘ tatsächlich keinen Rassismus erlebt. Die anderen werben nur damit, hier stimmt das auch.“ (anonym)

 „Früher bin ich wegen Mobbing nicht gerne zur Schule gegangen. Hier fühle ich mich wohl und verstehe mich sehr gut mit den anderen.“ (Michael, 32)

Weitere Rückmeldungen von Teilnehmer*innen zu ihrer Zeit bei der VHS Hannover waren:

„Das Klassenklima untereinander und mit den Lehrern ist sehr angenehm.“ (Shanice, 19)

„Es war sehr hilfreich und gut hier. Ich hab‘ hier viel gelernt.“ (Salah, 29)

Sketchnotes Zeugnisübergabe 2023

Der Zweite Bildungsweg wird bereits seit den 70er Jahren mit großem Erfolg von der VHS Hannover angeboten. Bis zu 200 vor allem junge Menschen, darunter häufig Personen mit Fluchterfahrungen, holen mit Hilfe der VHS Hannover jährlich ihren Schulabschluss nach.

Die Volkshochschule nimmt eine Aufgabe wahr, die angesichts der sich ständig verändernden Anforderungen der Berufswelt unverzichtbar ist. Ziel ist es, durch eine tragfähige Allgemeinbildung und die Förderung von Schlüssel­kompetenzen prekäre Beschäftigungsverhältnisse Erwachsener zu vermeiden und junge Menschen bei einem nahtlosen Übergang in Arbeit, Aus- oder Weiterbildung zu unterstützen.

Durchschnittlich 75 Prozent der Teilnehmer*innen des Zweiten Bildungswegs verfügen nach Beendigung des Kurses über eine Anschlussperspektive und gehen in Arbeit, Aus- oder Weiterbildung über. Voraussetzung für diese hohe Übergangsquote und daher integraler Bestandteile der Kurse ist der Bereich der Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche durch Kompetenz­orientierungs­phasen sowie berufspraktische Erfahrungen mittels Praktika. Zu den weiteren Angeboten des Zweiten Bildungswegs gehören unter anderem soziale Trainings und Projektwochen, wie zuletzt zum Thema „Digitalisierung“, sowie zu politischen und demokratiebildenden Themen.