HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Press Area in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Hannover 2018

Guide für Junge Leute

Imagebroschüre

Download:
Porträt (PDF)

Broschüre: Kongressstadt

Download: Kongressstadt Hannover (PDF)

Zuletzt aktualisiert:

Pressemitteilung

Bilanz zum 33. Maschsee­fest: 2,4 Millionen Besucher!

Das 33. Maschseefest zählte insgesamt rund 2,43 Millionen Gäste.

Nach dem wohl heißesten Start eines Maschseefests am 1. August, blieben die Temperaturen in der ersten Festwoche konstant hoch. Am Donnerstag, 9.8. musste das Maschseefest auf Grund einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts für 3,5 Stunden geschlossen werden. Danach ging es dann wieder durchweg sonnig und sommerlich weiter. Neben den mit rund 250.000 Gästen sehr starken Samstagen, waren die Restaurants rund um den Maschsee auch unter der Woche sehr gut besucht. Damit zählt das 33. Maschseefest rund 2,43 Millionen Gäste. Das sind über 655.000 Besucher mehr als im „verregneten“ Vorjahr.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, kommentiert die vorläufige Bilanz:„ Hannover hat sich einmal mehr als perfekter Gastgeber gezeigt. Die Messestadt hat ihre Internationalität an 19 Tagen rund um den Maschsee gelebt und gefeiert. Besonders freut mich, dass die Qualität, das Ambiente und das gastronomische Angebot im zweiten Jahr der dreijährigen Ausschreibung nochmals dazu gewonnen haben. Dazu wurden wir alle in diesem Jahr noch mit diesem phantastischen Wetter belohnt – besser geht es nicht!“

19 Tage - Open-Air Programm auf und rund um den See
Insgesamt begeisterten an den 19 Tagen rund 90 Bands, Chöre und Musiker, über 20 DJs sowie rund 50 Kleinkünstler und Walkacts das Publikum an den Ufern des Maschsees. Auf dem See erfreuten sich das Fackelschwimmen, das Funboot-Rennen Crazy Crossing – bei dem Rapunzel sogar ihr Haar verlor - oder das NKR Entenrennen wieder großer Beliebtheit und wurden von den Besuchern am Nordufer gespannt verfolgt und lautstark unterstützt. Den musikalischen Auftakt am ersten Festwochenende machte traditionell radio ffn mit Namika und Stefanie Heinzmann. Am zweiten Festwochenende enterte Antenne Niedersachsen mit Marquess die Maschsee Bühne. RADIO 21 gestaltete mit Diana Babalola, Mariuzz, reejoy und Hellfire das letzte Wochenende.

An den anderen Programmtagen gab es wieder eine tolle Mischung aus lokalen und internationalen Highlights. Karibische Lebensfreude, afrikanische Energie und brasilianische Dynamik brachten ein besonderes Flair ans Nordufer. Ein besonderes Highlight war die 12köpfige kubanische Frauenband ZULEMAX, die alle Besucher vor der Bühne bis in die Seitengänge zum Tanzen brachte.

An der Löwenbastion gehörten die Auftritte von MIT18, MUNIQUE und Mr. Rod zu den absoluten Highlights. Auch die Tango-Schnupperstunden und der Jazzfrühshoppen trugen zu einem einmaligen Ambiente am südlichen Teil des Maschsees bei. Typische Quiz-Nights, Folk- und Coverbands haben beim Wild Geese für ein absolut irisches Ambiente gesorgt. An der Maschseequelle war es mittwochs und an den Wochenenden besonders voll vor der Bühne. Das Publikum feierte dort ausgelassen zu den Toten Ärzten, Thunderbell, Picknick Park und der Rockkantine.

19 Tage – Streifzüge durch die Küchen der Welt
Kulinarisch zeichnete sich das Maschseefest durch die insgesamt rund 50 internationalen Stände und Restaurants rund um den See aus – eine Mischung aus Spezialitäten von Spanien bis Yukon, von Miami bis Griechenland. An 19 Tagen gab es ein großes Angebot, um die Küchen der unterschiedlichsten Länder der Welt direkt am Maschsee auszuprobieren und zu genießen. Entweder klassisch in den aufwendig und detailreich gestalteten Restaurants am See oder auch „to go“, zum Beispiel von einem der Stände im Food-Village am Ostufer. Besonders beliebt waren in diesem Jahr die vielen gastronomischen Events rund um den See. Winzerabende, abgestimmte Themenmenüs, Sonntags-Brunch oder Whiskey Tastings waren oft weit im Vorfeld ausgebucht.

Ideen-Boulevard
Der Ideen-Boulevard, eine Veranstaltung des kre|H|tiv Netzwerks Hannover mit Unterstützung der Hannover Veranstaltungs GmbH, verwandelte am 14.8. zum zweiten Mal das Nordufer in eine digitale Kreativmeile. In 27 Zelten stellten Unternehmen wie die üstra, der Heise Verlag oder die Deutsche Messe neben kleinen Start-ups aus der Region Hannover ihre Ideen für ein digitales Hannover vor. Zudem gab es Workshops und Vorträge im Groove-Garden, auf dem Maschseepavillon und auf einem Boot der üstra die alle schon im Vorfeld ausgebucht waren.

Sicherheit, Fakten und Zahlen
Der Ortsverband Hannover-Wasserturm der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützte das Maschseefest mit dem Sanitätsdienst. Zwei Unfallhilfsstellen, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Fußstreifen, zwei Boote der Wasserrettungsgruppe sowie die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) standen den Besuchern und Einsatzkräften mit Rat und Tat zur Seite. Die Ehrenamtlichen der PSNV kümmerten sich insbesondere um die Betreuung verloren gegangener Kinder. Mit ihrer „Mission Bevölkerungsschutz“ informierten die Johanniter über ihre Aufgaben im Zivil- und Katastrophenschutz und sorgten besonders mit einer Johanniter-Hüpfburg und einem Rettungswagen zum Anfassen für Unterhaltung bei den kleinen Festbesuchern. Die Helfer leisteten damit insgesamt mehr als 3.000 ehrenamtliche Einsatzstunden beim Maschseefest.

Der besondere Dank der Hannover Veranstaltungs GmbH gilt den Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehr, der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie all denen, die am Schutz des Maschseefests beteiligt waren: Eine einmalige und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, die auch von vielen Gästen besonders positiv hervorgehoben wurde.

Das Internetportal www.maschseefest.de verzeichnete über 1,9 Millionen Seitenzugriffe und die Facebookseite hat derzeit über 51.000 Fans.

Mit der Sonderbuslinie 267, die eigens für das Maschseefest von der üstra eingerichtet wurde, fuhren bis heute ca. 80.000 Gäste von der Innenstadt zum Maschsee, ca. 10.000 Personen nutzten die Boote der Maschseeflotte um zwischen den Ufern zu pendeln. Die üstralala, das Piratenschiff von Kapitänin Zopf, hat an 5 Tagen rund 1.000 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern mit auf Kapernfahrt genommen.

Das 34. Maschseefest findet vom 31. Juli bis 18. August 2019 statt!
Pressefotos finden Sie unter: www.maschseefest.de/presse