Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Press Area in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Hannover unverwechselbar

Guide für Junge Leute

Imagebroschüre

Download:
Porträt (PDF)

Broschüre: Kongressstadt

Download: Kongressstadt Hannover (PDF)

Zuletzt aktualisiert:

Restaurant Clichy © HVG / Münkel

Restaurant Clichy - Maschseefest Hannover

Maschseefest Hannover

Bilanz zum Maschseefest 2017: 1,7 Millionen Gäste

1,7 Millionen Gäste besuchten das Maschseefest 2017 – und damit genau so viele wie im Jahr zuvor.

Maschseefest Hannover © HVG / Kevin Münkel

Maschseefest Hannover

Nach einem sommerlich warmen Start am 2. August gab es bis zum Ende des ersten Wochenendes viele laue Sommerabende, die zu einem Besuch am See einluden. Damit waren nach 9 Tagen bereits rund 900.000 Gäste auf dem Maschseefest. Das zweite Festwochenende ist dann leider buchstäblich „ins Wasser gefallen“ – bei Dauerregen von Freitagmorgen bis Samstagnachmittag kamen nur wenige Fans an den Maschsee. Auch die dritte Festwoche war etwas durchwachsener und regnerischer als der sonnige Start, jedoch gab es auch da einige wärmere Abende. Damit besuchten bis Sonntagabend 1,7 Millionen Gäste das diesjährige Maschseefest – genau so viele wie im Jahr zuvor.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, kommentiert die vorläufige Bilanz: „Die neuen länderspezifischen Angebote rund um den Maschsee haben großen Anklang gefunden. Haben überrascht und den Ruf des Maschseefests als touristische Attraktion Niedersachens weiter gefestigt. In keinem Jahr vorher hatten wir außerdem so viele Reservierungen von regionalen und nationalen Firmen, die sich in Hannover ‚am See‘ getroffen haben.“

19 Tage viel Programm auf und rund um den See

Insgesamt begeisterten an den 19 Tagen rund 90 Musiker, 20 DJs sowie 50 Kleinkünstler und Walkacts das Publikum rund um den Maschsee. Auf dem Maschsee erfreuten sich das Fackelschwimmen, das Funboot-Rennen Crazy Crossing oder das NKR Entenrennen wieder großer Beliebtheit und wurden von den Besuchern am Nordufer gespannt verfolgt und lautstark unterstützt.

Den musikalischen Auftakt am ersten Festwochenende machte traditionell radio ffn mit Lions Head und Mighty Oaks. Am zweiten Festwochenende enterte Antenne Niedersachsen mit Matze Knoop die Maschsee Bühne. RADIO 21 gestaltete mit BOUNCE, Beyond Music und Goldplay das letzte Wochenende. Das Musikprogramm an den anderen Tagen war eine Mischung aus lokalen und internationalen Musikern und Künstlern. Zu den lokalen Highlights gehörten Juliano Rossi und soul control, die trotz des schlechten Wetters an diesem Tag von ihren Fans bejubelt wurden. Bei den internationalen Künstlern waren die Argentinier Rosario Smowing und Soneros de Verdad aus Kuba die Publikumslieblinge. Besonders am Sonntagabend war es vor der Bühne so voll wie nie. An der neuen Löwenbastion gehörten die Auftritte von Queen Revival Band, MIT18 und MUNIQUE zu den Highlights. Auch das dort zur Verfügung gestellte kostenfreie W-LAN, sowie die damit verbundene Möglichkeit der Getränkebestellung per Smartphone wurden sehr positiv bewertet und aktiv genutzt. An der Maschseequelle war es mittwochs und sonntags besonders voll vor der Bühne. Das Publikum feierte dort ausgelassen zu den Toten Ärzten, den Rockhouse Brothers, der Rockkantine und der Beatles Connection.

Kulinarisch zeichnete sich das Maschseefest durch die insgesamt rund 50 internationalen Stände und Restaurants rund um den See aus – eine Mischung aus Klassikern und neuen Betreibern, aus Spezialitäten von Tirol bis Yukon, von Südafrika bis Griechenland. An 19 Tagen gab es ein großes Angebot, um die Küchen der unterschiedlichsten Länder der Welt auszuprobieren und zu genießen. Entweder klassisch in den Restaurants am See oder auch „to go“, zum Beispiel von einem der Stände im neu gestalteten Food-Village am Ostufer.

Reisebloggertreffen und Ideen-Boulevard
Das deutsche Reisebloggertreffen, das erstmalig am 5.8. in Hannover stattfand, war mit 40 Teilnehmern ein voller Erfolg. Nach unterschiedlichen Touren durch den Zoo sowie die Stadtteile Linden und Nordstadt endete der Hannover Besuch für alle Blogger mit einem gemeinsamen Abend auf dem Maschseefest. Zahlreiche Fotos bei Instagram (#rbhannover) sowie mittlerweile 12 Blogbeiträge zum Hannover-Besuch sind bereits online. (www.hannover.de/blogger)

Der Ideen-Boulevard, eine Veranstaltung des kre|H|tiv Netzwerks Hannover mit Unterstützung der Hannover Veranstaltungs GmbH, verwandelte am 15.8. das Nordufer in eine digitale Kreativmeile. In 20 Zelten stellten Unternehmen wie die üstra, der Heise Verlag oder die Deutsche Messe neben kleinen Start-ups aus der Region Hannover ihre Ideen für ein digitales Hannover vor. Zudem gab es Workshops und Vorträge im Groove-Garden, die alle schon im Vorfeld ausgebucht waren.

Sicherheit, Fakten und Zahlen
Die Polizeidirektion Hannover-West, zuständig für das Maschseefest, bewertet das Fest als ein ruhiges. Nach derzeitigem Stand ist von einem Rückgang der Straftaten auszugehen. Dieser Rückgang war insbesondere nach 02:00 Uhr festzustellen, was nach Einschätzung der Polizei auch auf die eingeführte „Sperrstunde“ zurück-zuführen ist.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) unterstützte das Maschseefest auch in diesem Jahr wieder mit dem Sanitätsdienst. Zwei Unfallhilfsstellen, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, vier Fußstreifen, zwei Boote der Wasserrettungsgruppe sowie die Psychosoziale Notfallversorgung standen den Besuchern und Einsatzkräften mit Rat und Tat zur Seite. Auf der Kinderwiese wurde an jedem Veranstaltungswochenende mit Bobby Car-Parcours, der JUH-Hüpfburg und einem RTW zum Anfassen für das Wohl der Kleinen gesorgt. Die Helfer leisteten damit insgesamt mehr als 3.000 ehrenamtliche Einsatzstunden beim Maschseefest.

Der besondere Dank der Hannover Veranstaltungs GmbH gilt den Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehr, der Johanniter-Unfall-Hilfe sowie all denen, die am Schutz des Maschseefests beteiligt waren: Eine einmalige und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, die auch von vielen Gästen besonders positiv hervorgehoben wurde.

Das Internetportal www.maschseefest.de verzeichnete bis gestern rund 1,8 Millionen Seitenzugriffe, die Facebookseite hat derzeit über 50.000 Fans. Insgesamt wurde die App zum Maschseefest in diesem Jahr 3.200 Mal im App-Store und Google-Play Store heruntergeladen.

Mit der Sonderbuslinie 267, die eigens für das Maschseefest von der üstra eingerichtet wurde, fuhren ca. 70.000 Gäste von der Innenstadt zum Maschsee, ca. 11.000 Personen nutzten die Boote der Maschseeflotte um zwischen den Ufern zu pendeln. Die üstralala, das Piratenschiff von Kapitänin Zopf, hat an 5 Tagen rund 1.000 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern mit auf Kapernfahrt genommen.

Die nächsten Termine für das Maschseefest sind vom 1. bis 19. August 2018 und vom 31. Juli bis 18. August 2019!

Fotos zur redaktionellen Verwendung finden Sie unter: www.maschseefest.de/presse.