Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Press Area in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Hannover unverwechselbar

Guide für Junge Leute

Imagebroschüre

Download:
Porträt (PDF)

Broschüre: Kongressstadt

Download: Kongressstadt Hannover (PDF)

Hannover Veranstaltungs GmbH

„Sugyp SA“ beim 24. Internationalen Feuerwerkswettbewerb (22.08.2014)

Die Sommerpause ist vorbei: Der 24. Internationale Feuerwerkswettbewerb heißt „Sugyp SA“ aus der Schweiz willkommen. Der Vorverkauf ist bereits beendet – 700 Karten sind jedoch noch an der Abendkasse erhältlich.

Feuerwerk © Martin Kirchner

Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten

Den Startschuss zum 24. Internationalen Feuerwerkswettbewerb gab am
17. Mai das tschechische Team und Vorjahressieger „Flash Barrandov Special Effects“. Passend zum „Britischen Jahr“ mit dem 300. Jubiläum der Personalunion stellte danach das englische Team „1st Galaxy Fireworks“ am 31. Mai sein pyrotechnisches Können unter Beweis – und bezauberte Publikum sowie Jury gleichermaßen. Als dritter Teilnehmer gehen nun die Schweizer Pyrotechniker von „Sugyp SA“ am 23. August ins Rennen. Ziel ist es, den 24. Internationalen Feuerwerkswettbewerb für sich zu entscheiden.  

Die Schweizer haben dafür gute Voraussetzungen, denn die Pyrotechniker mit Firmensitz in Grandson sind seit über 40 Jahren als größter Feuerwerksvertrieb in der französischsprachigen Schweiz aktiv. Um auch die internationale Nachfrage bewerkstelligen zu können, wurde 2011 die Tochterfirma „Sugyp Middle-East LLC“ in Abu Dhabi gegründet. Unter der kreativen Leitung von Jean-Pascal und Nicolas Guinand hat das 13-köpfige Team bereits Feuerwerke für den Cirque du Soleil und Firmen wie Montblanc, Gucci oder die Uhrenmanufaktur Audemars Piquet ausgerichtet.

Shows zu großen Sportereignissen wie der Eröffnungsfeier des Ski-Weltcup-Junior in Crans-Montana (2010) oder der Weltmeisterschaft  im Orientierungslauf in La Chaux-de-Fonds (2010) gehören ebenso zum Repertoire der Schweizer wie die Teilnahme an internationalen Wettbewerben. So belegten sie 2013 beispielsweise den dritten Platz beim Macao International Fireworks Display Contest und gewannen im gleichen Jahr den Internationalen Feuerwerkswettbewerb Ignis Brunensis in Tschechien. 

Über ein halbes Jahr hat sich das Schweizer Team auf den 24. Internationalen Feuerwerkswettbewerb vorbereitet – und wird ein besonderes Highlight präsentieren. Nach dem 4-minütigen Pflichtstück „Der Hexenritt“ von Engelbert Humperdinck erzählt die eigens gestaltete Kür die Geschichte eines Spions: Mit Titelmusik aus dem Filmklassiker „James Bond“  und vielen Überraschungseffekten wollen „Sugyp SA“ die Begeisterung des Publikums entfachen.

Bevor um 22 Uhr das schweizerische Feuerwerk in Höhe der Schwanenteiche gezündet wird, können die Gäste bei einem vielfältigen Rahmenprogramm den Abend entspannt einläuten. Original schwyzerisch begrüßen hinreißende Stelzenfiguren, zünftige Bergsteiger und Heidi von der Alm die Besucher im Großen Garten. Nahe der Sonnenuhr stolpert „Knäcke“ von einem Missgeschick zum nächsten. Doch er weiß sich zu helfen - verwandelt die kleinen Dilemmata in Geschichten und macht Passanten zu Zuschauern und Mitspielern. Interaktiv ist auch die improvisierte Circle-Comedy-Show mit Schwyzer Humor von „This Maag“ an der Kleinkunstbühne. Das Künstlerkollektiv „We Invented Paris“ mit Schweizer Wurzeln erweckt die Probenbühne mit Pop-und Folkmusik zum Leben. Ebenso beeindruckend sind die Alphörner der Musiker von „Alpcologne“. Sie mixen im Gartentheater den Klang dieser ur-schweizerischen Instrumente mit einer ausdrucksstarken Frauenstimme.

Auch für die kleinen Gäste ist gesorgt: Auf der Kinderbühne bringt der charmante Clown Momo Jung und Alt mit Comedy, Jonglage und Tricks voller Poesie zum Schmunzeln und Träumen.     

Der Wettbewerb geht weiter: Die nächsten Termine

Der nächste Veranstaltungsabend lässt nicht lange auf sich warten und entführt in das Land der untergehenden Sonne. In zwei Wochen, am 6. September bekommt Herrenhausen Besuch aus Japan: „Marutamaya Co.“ kämpft als vierter Teilnehmer um den Sieg. Sie gilt als die führende Feuerwerksfirma in Japan und hat das traditionelle, japanische Feuerwerk bereits weltweit in Städten wie New York, Montreal, Paris, Moskau und Düsseldorf bekannt gemacht. Ausgezeichnet wird diese Art der Feuerwerkschoreographie durch künstlerischen Anspruch sowie präzise Formen und Farben. Diese Charakteristika verschafften den Japanern eine internationale Reputation und zahlreiche Preise: Angefangen vom 3. Platz bei der International Firework Competition in Montreal (1994), über den 1. (2005) und 2. Platz (2013) beim Wettbewerb Flammende Sterne in Ostfildern bis hin zum Public Jury Prize und Czech TV Prize beim Ignis Brunensis in Brno – diese Japaner haben schon mehrere Male bewiesen, dass sie wahre Feuerwerkskünstler sind.

Am 20. September endet der 24. Internationale Feuerwerkswettbewerb mit der Show des griechischen Teams „Nanos Fireworks & Special Effects“. Das Unternehmen wird in der 4. Generation geführt und ist die älteste und größte Feuerwerksfirma in Griechenland. Auf der umfangreichen Referenzliste der Griechen stehen spektakuläre Events wie die Feuerwerke zur Eröffnung und Schlusszeremonie der Olympischen Spiele in Athen (2004), zum Eurovision Song Contest (2006), beim UEFA Champions League Finale (2007) oder zu Konzerten von Stars wie Jennifer Lopez oder AC/DC. Auch bei Wettbewerben sind die Griechen äußerst erfolgreich: So gewannen sie den Wettbewerb Flammende Sterne in Ostfildern (2005) und siegten beispielsweise beim 6. International Music Fireworks Festival Shanghai in China (2011).

Die Tickets

Die Eintrittskarten für den Internationalen Feuerwerkswettbewerb sind bei der hannoverschen Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, sowie an allen bekannten Vor­verkaufsstellen für 17,50 (ermäßigt 14,50 Euro) erhältlich. Am Veranstaltungstag können sie zudem ab 16 Uhr für 20 Euro (ermäßigt 16 Euro) an der Abendkasse erworben werden (so lange der Vorrat reicht). Über das Bestellformular auf www.hannover-tourismus.de bzw. www.hannover.de/feuerwerk können die Eintrittskarten online gebucht werden.

Tickethotline: +49 (0)511 / 12345-123

Tipp für Familien: Für 46,50 Euro können zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 14 Jahren den Wettbewerb erleben (nur in der Tourist-Info, übers Online-Formular sowie an der Abendkasse erhältlich). Alle Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag ab drei Stunden vor Beginn bis Betriebsschluss als Fahrausweise im GVH.

Auch für den kommenden Feuerwerkswettbewerb am 6. September sind die Karten im Vorverkauf leider schon ausverkauft. Wer das japanische Team „Marutamaya Co.“ trotzdem nicht verpassen möchte, kann noch Karten an der Abendkasse erwerben.

Für alle, die den Besuch des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs mit einer Übernachtung in Hannover verbinden – oder ein Stückchen Feuerwerkswettbewerb verschenken möchten – hat die HMTG das Erlebnispaket „Hannover explosiv“ geschnürt. Dieses Erlebnispaket wird auf www.hannover-erlebnispakete.de angeboten.

 

Weitere Information über den 24. Internationalen Feuerwerkswettbewerb gibt es unter www.hannover.de/feuerwerk.