Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Gala im Astor

Garbsener Realschüler gewinnen Kurzfilmpreis

Mit ihrem Musikvideo "In buntem Licht" haben Schüler der Caroline-Herschel-Realschule Garbsen beim inklusiven Kurzfilmwettbewerb "ganz schön anders" in Niedersachsen gewonnen.

Fünf junge Menschen mit Instrumenten © Kurzfilmwettbewerb ganz schön anders (Quelle)

Ausschnitt aus dem Gewinner-Clip der Caroline-Herschel-Realschule Garbsen.

Mit einem Musikclip, der Mut macht, sich gegen gesellschaftliche Missstände zu engagieren, siegten Schülerinnen und Schüler der Caroline-Herschel-Realschule Garbsen im 3. niedersächsischen Schüler-Kurzfilmwettbewerb "ganz schön anders" für Inklusion – gegen Ausgrenzung. Sie gewannen eine Reise nach Berlin und den Besuch des Filmparks Babelsberg. Insgesamt 174 Filmteams waren im Rennen. Spielfilme und Animationsfilme aus Göttingen, Salzgitter und Wolfenbüttel belegten die Plätze. Den YouTube-Publikumspreis erhielt der Dokumentarfilm "Lifestylebloggerin mit Kopftuch" der KGS Ronnenberg. Das hatte die Jury um Schirmfrau Ninia LaGrande entschieden. Verliehen wurden die Preise im Rahmen einer Filmgala am Dienstag, 15. März, im hannoverschen Astor-Kino.

Hintergrund

Insgesamt beteiligten sich 174 Filmteams der 8.-10. Jahrgangsstufen aus Förder- und Regelschulen zwischen Nordsee und Harz am dritten inklusiven Kurzfilmwettbewerb – für Inklusion, gegen Ausgrenzung. 89 Kurzfilme von behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen standen der Jury zur Auswahl. Zehn Filme wurden für den niedersächsischen Kurzfilmpreis „ganz schön anders“ nominiert. Der "ganz schön anders"-Kurzfilmwettbewerb findet jährlich statt. Ziel ist es, die Begegnung zwischen behinderten- und nichtbehinderten Jugendlichen zu fördern sowie Vorurteile und Berührungsängste abzubauen. Er beinhaltet barrierefreie Drehbuch- und Filmworkshops und richtet sich an Förder- und Regelschulen. Veranstalter ist Blickwechsel e.V., der Verein für Medien- und Kulturpädagogik, in Zusammenarbeit mit Markus Götte vom Königsworth Medienbüro in Hannover. Hauptförderer ist die Klosterkammer Hannover. Weitere Förderer sind die Sparkassen in Niedersachsen aus Mitteln der Lotterie Sparen+Gewinnen und die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz. Das Teilprojekt "ganz schön anders Filmcoaches"  wird gefördert durch HELP e.V.