Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Junger Bulle. © Erlebnis-Zoo Hannover

Friedrich gehört zu den jungen Wilden auf Meyers Hof.

Zuwachs

Zoo Hannover: Nachwuchs bei bedrohten Haustierrassen

Zwei besondere Bullen sind Anfang Mai auf Meyers Hof zur Welt gekommen: Das Altdeutsche Schwarzbunte Niederungsrind Friedrich und das Harzer Rotvieh Harald. Beide Arten sind vom Aussterben bedroht.

Tagsüber meckern die Ziegen und nachts geben die Schweine ein mehrstimmiges Schnarchkonzert. Harald und Friedrich mussten schon früh feststellen, dass das Leben kein Ponyhof ist. Aber was sollten ein Altdeutsches Schwarzbuntes Niederungsrind und ein Harzer Rotvieh auch auf einem Ponyhof? Auf Meyers Hof im Erlebnis-Zoo Hannover sind die beiden Kälber viel besser aufgehoben und zwischen Thüringer Waldziegen und Rotbunten Husumer Protestschweinen in bester Gesellschaft. Oder besser gesagt: In besonderer Gesellschaft.

Friedrich und Harald sorgen für den Fortbestand ihrer Rasse

Am 3. Mai kam Friedrich (Mutter: Emmi) zur Welt, Harald (Mutter: Irma) vier Tage später. Daran ist per se nichts besonders – vor allem weil täglich zig Rinder geboren werden. Doch Friedrich und Harald sind nicht einfach nur Rinder. Als Altdeutsches Schwarzbuntes Niederungsrind (Friedrich) und Harzer Rotvieh (Harald) gehören sie, genau wie ihre tierischen Mitbewohner auf Meyers Hof, zu vom Aussterben bedrohten Haustierrassen, die in der heutigen Landwirtschaft kaum noch Beachtung finden. Somit sind Friedrich und Harald besonders wichtig für ihre Art. Ausgewachsen werden die beiden Bullen für den Fortbestand ihrer Rinderrasse sorgen. Doch bis dahin können sie sich noch nach Herzenslust die Hörner abstoßen.

Haustierrassen sind vom Aussterben bedroht

Das klingt zunächst unlogisch, denn schließlich sind Haustiere nicht auf einen bestimmten Lebensraum angewiesen wie andere bedrohte Tierrassen. Sie können auf jedem Bauernhof gut leben. Heutige Bauernhöfe sind aber größtenteils Betriebe, in denen die Bauernhoftiere Spezialisten sein müssen. Manche liefern große Mengen Fleisch, sind also ungeheuer massig gebaut, andere wiederum haben riesige Euter und geben große Mengen Milch. Die vom Aussterben bedrohten Haustiere sind Allround-Talente, sie können also vieles, sind aber eben keine Spezialisten. Deshalb will sie heutzutage kaum noch ein Landwirt halten. Folglich werden sie nicht mehr gezüchtet und sind daher vom Aussterben bedroht. Mit der Nachzucht des Altdeutschen Schwarzbunten Niederungsrind und des Harzer Rotviehs trägt der Erlebnis-Zoo zum Erhalt dieser bedrohten Haustierrassen bei.

(Veröffentlicht: 19. Mai 2016)