Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Jungtiere

Zoo Hannover: Ziegen massieren Kühe

Über den Nachwuchs bei den bedrohten Waldziegen im Erlebnis-Zoo Hannover freuen sich zwei Bewohner ganz besonders: Das altdeutsche schwarzbunte Niederungsrind Emmi und das Harzer Rotvieh Irma – beide bekommen vom Ziegennachwuchs Rückenmassagen.

Zwei Ziegen auf einer Kuh. © Erlebnis-Zoo Hannover

Rind Emmi lässt sich von den euphorischen Springeinlagen der Jungziegen Lina und Gustav verwöhnen.

Die Zicklein springen den ganzen Tag umher und hüpfen auf alles, was nicht höher als einen Meter ist. Und das nutzen die Kühe aus: Sie legen sich hin und dienen den Ziegen als Trampolin, die dann mit ihren kleinen Klauen auf den breiten Rücken offensichtlich wohltuend  herum trampeln. "Die Kühe genießen das richtig", sagt Tierpfleger Carsten Heinß – und der Nachwuchs hat seinen Spaß.

Kuhle Rückmassage

Am 10. März hat die diesjährige Wellness-Zeit für die Kühe begonnen, als Thüringer Waldziege Heidi Zwillinge zur Welt brachte. Seit Lina und Gustav sicher auf ihren weißen Beinen sind, hüpfen sie auf der Koppel, springen auf Steine, Baumstämme und Kühe. Und bei frühlingswarmen Temperaturen drehen sie, ganz zur Freude der Kühe, so richtig auf.

Thüringer Waldziege

Dunkelbraunes bis schwarzes Fell, eine ausgeprägte Gesichtsmaske, weißgesäumte Stehohren: In ganz Deutschland leben nur noch etwa 1500 Thüringer Waldziegen, die Rasse wird als stark gefährdet auf der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. geführt. Die Thüringer Waldziege entwickelte sich Anfang des letzten Jahrhunderts, als Züchter aus Thüringen in die damaligen regionalen Landschläge Toggenburgerziegen einkreuzten. 1935 wurde die Thüringer Waldziege schließlich als eigenständige Rasse benannt. Die Ziegen gelten als besonders robust und widerstandsfähig. Im rauen Klima des Thüringer Waldes werden sie in Lagen bis 1000 Meter Höhe gehalten. Mit der Nachzucht versucht der Erlebnis-Zoo Hannover, die Thüringer Waldziege vor dem Aussterben zu bewahren.

(Veröffentlicht: 31. März 2016)