Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

Beziehungskiste. Über Kommunikation

Die Chancen und Tücken der Kommunikation thematisiert das Museum August Kestner ab dem 26. Oktober in einer neuen Sonderausstellung.

Zwischenmenschliche Kontakte und Informationsaustausch bilden die Grundlage des Zusammenlebens. Ziel jeglicher Kommunikation ist die Verständigung mit den Anderen, und doch sind Missverständnisse alltäglich.

Über Chancen und Tücken der Kommunikation

Die Medien, mit denen Menschen kommunizieren, sind vielfältig. Sie variieren je nach Anlass und Absicht. Die Ausstellung stellt einige dieser Kommunikationsmedien vor, die über Jahrtausende hinweg in den unterschiedlichen Zivilisationen praktiziert wurden. Sie präsentiert dazu Objekte vom alten Ägypten, aus Griechenland und Rom, dem europäischen Mittelalter, Barock und 19. Jahrhundert bis zur Moderne.  

Beziehungskiste. Über Kommunikation 

In Anlehnung an den Ausstellungstitel zeigt ein erster Bereich Behältnisse, deren Gestaltung eine Beziehung zum Betrachter herstellt, in dem sie Hinweise auf den Inhalt vermitteln. Weitere Themenbereiche widmen sich der Sprache, Schrift und Bildern als Kommunikationsmedien.

Einen eigenen Bereich bilden die Bildmotive und Umschriften auf Münzen und Medaillen, dem ältesten Medium der Massenkommunikation. 

Die heute allgegenwärtigen, in vergangenen Jahrhunderten eher seltenen Bilder enthielten komplexe Aussagen. Mythenbilder dienten den antiken Gesellschaften beispielsweise zur Kommunikation. Tapisserien aus dem Barock veranschaulichen, dass solche Bildbotschaften auch in nachfolgenden Zivilisationen faszinierten und wirkten.

Eine besondere Kommunikationsform in allen Zivilisationen ist die Hinwendung der Menschen an die Götter. Worte, Bilder, Zeichen und Rituale dienten zum Zwecke der Einflussnahme auf den göttlichen Willen. Menschen kommunizieren auch ohne Worte. Ihre Mimik, Gestik, Körperhaltungen gehören zur nonverbalen Kommunikation, die den Themenreigen dieser Ausstellung beschließt.

Verstehen bekommt in der Ausstellung eine besondere Bedeutung

Die Ausstellung nimmt das "Verstehen" aber auch ganz wörtlich. Denn der Ausdruck leitet sich von "davor stehen" ab, einer auch für das Museum charakteristischen Situation: Besucher und Experten stehen vor den ausgestellten Gegenständen, um sie zu betrachten und ihre Bedeutungen zu erschließen. Doch wie kann das gelingen? Was nehmen die Besucher wahr, welche Interessen bringen sie ein? Wie kann das Museum dem Anspruch der Verständlichkeit gerecht werden?

Aktive Kommunikation mit Exponaten

Wir laden zur aktiven Kommunikation mit den Exponaten ein: Im Bereich "Bitte berühren" können Holzkästen mit besonderen Schließmechanismen ertastet werden. Im Sprechlabor wird die eigene Stimme visualisiert. Der Duft von Weihrauch bringt auf sinnliche Weise die Kontaktaufnahme zu den Göttern nahe. "Bitte schreiben" lädt zur Erprobung von alten und modernen Schriften ein. Und "Bitte hören" umfasst Erzählungen oft mündlich tradierter Mythen. Ein Multimedia-Guide bietet Videos in Gebärdensprache an.

Führungen

21.11.2017, 23.01. und 13.03.2018, 16:30 Uhr

Führungen in lateinischer Sprache durch die Ausstellung "Beziehungskiste. Über Kommunikation"

Eltje Böttcher, Latinistin

Termin(e): 26.10.2017 
von 18:30 bis 21:00 Uhr
26.10.2017 bis 19.09.2018
dienstags  donnerstags  freitags  samstags  sonntags 
von 11:00 bis 20:00 Uhr
01.11.2017 bis 19.09.2018
mittwochs 
von 11:00 bis 20:00 Uhr
Ort

Museum August Kestner

  • Trammplatz 3
  • 30159 Hannover
Preise:
Erwachsene 5,00 €
Kinder (ab fünf Jahre) 3,00 €
Jahreskarte 25,00 €
MuseumsCard für acht Häuser 60,00 €

Eröffnung: Mittwoch, 25.10.2017, 18:30 Uhr