Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Zeitgenössischer Tanz

Studentin gewinnt Choreographie-Wettbewerb

Amerika setzt sich durch: Nicole Caruana siegt mit ihrer Interpretation "Arba" beim 31. Internationalen Wettbewerb für Choreographie, der im Theater am Aegi ausgerichtet wurde. Singapur und Taiwan tanzten sich auf den zweiten und dritten Platz.

Zum 31. Internationalen Wettbewerb für Choreographie wurden dieses Jahr 249 Beiträge aus 52 Nationen eingereicht. Aus diesen wählte die Vorjury, bestehend aus Nanine Linning, Marguerite Donlon und Dirk Elwert, 19 Arbeiten aus, die am 17. und 18. Juni im Theater am Aegi präsentiert wurden. Davon schafften es zehn ins Finale.

Amerika an der Spitze

Nicole Caruana ist gerade 20 Jahre alt und Studentin am Conservatory of Dance in New York. Sie konnte mit ihrer Choreographie "Arba" überzeugen und ertanzte sich den ersten Platz. Der Amerikanerin dicht auf den Fersen waren Mohamad Sufri Juwahir aus Singapur, der mit seiner Darbietung "Decipher" auf dem zweiten Platz landete und sich zudem den heiß begehrten Publikumspreis sicherte. Über Platz drei freute sich Hung-Chung Lai aus Taiwan mit "Watcher". "Watcher" wurde darüber hinaus mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet.

Die Jury

Stephen Delattre (Direktor Delattre Dance Company), Katrin Hall (Direktor Göteborgs Operans Danskompani), Nanine Linning (Dance Company Nanine Linning/Theater Heidelberg), Jörg Mannes (Direktor Ballett der Staatsoper Hannover), Garry Stewart (Direktor Australian Dance Theatre), Richard Wherlock (Direktor Ballett Basel), Ed Wubbe (Direktor Scapino Ballett, Rotterdam)

Die Preise

Es wurden Geldpreise in Höhe von insgesamt 13.500 Euro, von denen 6.000 Euro an den Erstplatzierten gingen. Der zweite Platz wurde mit 3.000 Euro dotiert, der dritte Platz mit 2.000 Euro. Für den Gewinner des Kritikerpreises gab es dann nochmal 1.500 Euro sowie 1.000 Euro für den Publikumspreis-Sieger.

Hintergrund

Der Internationale Wettbewerb für Choreographen wird einmal im Jahr von der Ballett Gesellschaft Hannover veranstaltet und gibt jungen Choreographen die Möglichkeit, ihre Arbeiten einer Fachjury zu präsentieren, die Vorzüge einer professionellen Bühnentechnik zu genießen und ein Forum zum Meinungsaustausch zu finden. Sowohl in der nationalen als auch internationalen Tanzlandschaft ist der Termin inzwischen zu einem wichtigen Ereignis geworden, das Teilnehmer aus vielen Ländern nach Hannover zieht.

Im Jahr 2017 gab es 249 Bewerbungen aus 52 Ländern. Die Besucherzahl war in diesem Jahr so hoch wie noch nie: 1.450 Menschen, davon 700 im Finale, schauten sich das Tanzspektakel im Theater am Aegi an.