Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Saisonale Hinweise

Zoo Hannover: Preis­senkung zur Wintersaison 2017/18

Zu Beginn der Wintersaison ab dem 1. November startet der Erlebnis-Zoo mit neuen Preisen. Der Eintritt im Winter ist deutlich günstiger als in den Vorjahren: Statt 19,50 Euro zahlen Erwachsene im Online-Shop in diesem Jahr 14,90 Euro, an der Tageskasse sind es 15,50 Euro.

Änderungen im Überblick

Öffnungszeiten
Ab dem 1. November hat der Zoo dienstags bis sonntags von 9 bis 16 Uhr geöffnet, während der niedersächsischen Schulferien täglich von 9 bis 16 Uhr. Er öffnet damit eine Stunde früher als in der Vorsaison. Das Gasthaus Meyer auf Meyers Hof ist bereits ab 16 Uhr für Jedermann geöffnet. Der gesonderte Eingang ist über den Zooparkplatz zu erreichen. Montags bleibt der Zoo geschlossen. Diesen "Baulöwen-Montag" nutzt der Zoo, um die Themenwelten zu verschönern und allgemeine Bautätigkeiten intensiv voranzubringen, ohne die Besucher zu stören.

Neuer Online-Shop
Beim Ticketverkauf geht der Zoo verstärkt online und reagiert damit auf das veränderte Kaufverhalten im Zeitalter der Digitalisierung: Besucher, die Eintrittskarten online erwerben, sparen. Dies gilt auch für die Sommersaison 2018. Im Online-Shop des Erlebnis-Zoo können neben Tages- und Jahreskarten jetzt neu auch Veranstaltungen wie Eisstockschießen im Winter-Zoo, Brunches, Rendezvous mit dem Lieblingstier und Spezialführungen gebucht werden. Hier geht es direkt zum Zoo-Online-Shop.

Winterpreise ab 1. November 2017 (Online-Shop/Kassenpreis)

  • Erwachsene (ab 25 Jahre): 14,90/15,50 Euro
  • Junge Erwachsene (17-24 Jahre): 11,90/12,90 Euro
  • Kinder und Jugendliche (6-16 Jahre): 10,50/11,50 Euro
  • Kinder (3-5 Jahre): 8,50/8,90 Euro

Sambesi-Bewohner ziehen nach drinnen

Kälteempfindliche Tierarten wie Schimpansen, Gorillas, Orang-Utans, Drills und Rote Varis machen es sich im Winter im warmen Innengehege gemütlich. Auch die Flusspferde haben sich in ihr Innenbecken zurückgezogen. Hier dösen sie im geheizten Wasser oder führen ihr "Unterwasserballett" vor, wenn sie an den großen Panorama-Scheiben vorbeischweben.

Kuscheln im Rotlicht

Einige Tierarten sind dagegen von Natur aus so neugierig, dass es sie trotz kühler Temperaturen nicht im Stall hält. Für sie hat der Zoo Wärmeplatten und Rotlichtlampen in die Gehege gebaut, auf und unter die sich die Tiere kuscheln können. Von dort aus beobachten Erdmännchen und Löwen die kühle Umgebung.

Boote im Trockendock

Sieben Monate lang sind die bunten Boote täglich über den Fluss Sambesi gefahren. Am letzten Oktober-Wochenende gleiten die Boote zum letzten Mal in diesem Jahr den Sambesi hinunter – vorbei an Zebras, Antilopen, Flamingos und Giraffen –, bevor sie zum Überwintern ins Trockendock verlegt werden. Im Frühjahr 2018 laden die Boote, rundum überprüft und neu dekoriert, wieder zur spannenden Fahrt über den Sambesi ein.

Vorfreude auf den Winter-Zoo

Vom 24. November bis zum 11. Februar verwandelt sich der Zoo erneut in das beliebte, stimmungsvolle Winterland – mit Rodelrampen und Open-Air-Schlittschuhbahn, Wintermarkt mit kulinarischen Köstlichkeiten, Kunsthandwerk und regionalen Spezialitäten, Eislaufschule, Weihnachtsmann und Eisdisco.

(Aktualisert am 24. Oktober 2017)