HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kulturpreis "pro visio"

Preis für Agentur für Welt­ver­bes­ser­ungspläne

Im Mittelpunkt ihrer Produktionen stehen Menschen mit ihren Wünschen und Nöten, dafür wurde die Agentur für Welt­ver­bes­ser­ungspläne jetzt mit dem Kulturpreis "pro visio" ausgezeichnet. Die freie Theatergruppe konnte die Jury der Stiftung Kulturregion Hannover mit ihren Produktionen überzeugen.

Mit ihrem Kulturpreis "pro visio" zeichnet die Stiftung Kulturregion Hannover die freie Theatergruppe Agentur für Weltverbesserungspläne für ihre Produktionen des Jahres 2017 aus. Das Stück "Die Schneyderleyns – Eine Homestory in 3 Akten und 3 Räumen" wurde im Frühjahr 2017 in der Lindener Textilgalerie "Frau Zimmer" aufgeführt; die Produktion "Home.Run − Eine grenzverletzende Familiensaga" wird seit Oktober 2017 in Koproduktion mit dem Schauspiel Hannover in Cumberland gespielt.

7.777 Euro

Der Kulturpreis "pro visio", der mit 7.777 Euro dotiert ist und retrospektiv für Projekt des Vorjahrs vergeben wird, würdigt außergewöhnliche und besonders mutige Leistungen von Kulturschaffenden in der Region Hannover. Die Preisübergabe findet im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 24. April 2018 statt.

Prekäre Geschichten aus dem Leben

"Die Agentur für Weltverbesserungspläne versteht sich insbesondere darauf, prekäre Geschichten aus dem Leben, Familien- und Beziehungsproblematiken auf berührende Weise und mit großer Nähe zum Publikum zu erzählen" lobt die Jury. Dies geschehe immer auch mit dem Blick auf übergeordnete gesellschaftliche Entwicklungen und aktuelle Themen. Hierbei nutze die freie Theatergruppe häufig ungewöhnliche Räume und schaffe es, diese mutig und mit überzeugenden dramaturgischen Ideen zu erobern und auszufüllen.

Von Braunschweig nach Hannover

Die Agentur für Weltverbesserungspläne (AWP) wurde 2006 von Ulrike Willberg ins Leben gerufen. Das freie Theater war ursprünglich in Braunschweig beheimatet, bevor es sich in Hannover niederließ. Die AWP arbeitet in einer formalen, bildhaften und musikalischen Vielfalt ebenso komisch wie ernsthaft. Sie bespielt besondere Orte und war zum Beispiel im Haus der Region zu Gast sowie in Ladenlokalen in Hannover, in Schulen, Wohnungen und Fabrikhallen.

Menschen im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt der Produktionen stehen Menschen mit ihren Wünschen und Nöten. Mal geht es um Arbeitslosigkeit oder die Schnelllebigkeit der digitalen Welt, dann wieder um Beziehungskrisen oder Familiendramen. Die aktuelle Produktion "Home.Run ist bisher noch am 17. Februar und 27. März zu sehen. Sie wurde auch zum "Best OFF - Festival Freier Theater" der Stiftung Niedersachsen eingeladen und wird in diesem Rahmen am 26. und 27. April 2018 im Theater im Pavillon Hannover aufgeführt.

 

Die Jury

Der Kulturpreis "pro visio" wird seit 2001 verliehen. Inzwischen ist er zu einem Gütesiegel für Kulturschaffende geworden. Der "pro visio"-Jury gehören an: Angela Kriesel, Henning Queren, Gerd Dallmann, Uwe Kalwar und Dr. H.-Jörg Siewert.

Bisherige Preisträger

Folgende Vereine, Institutionen, Künstlergruppen und Einzelkünstler wurden bislang mit dem Kulturpreis "pro visio" ausgezeichnet: Landerer&Company, Orchester im Treppenhaus, Freie Theaterproduktionen Iyabo Kaczmarek, Kerstin Schulz & Atelier Dreieck, Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik, Verein "Neue Kunst in alten Gärten", Theaterensemble Kulturfiliale, MusikZentrum Hannover mit Projektpartnern, Uwe Stelter, a + h.j. breuste, Theater fensterzurstadt, Dieter Froelich, Ensemble S, Hermannshof & Johannes Kirchengemeinde Völksen.