HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

cast & cut - Stipendium

Bewerbungsfrist läuft: Stipendien für Kurzfilmer

Die Stiftung Kulturregion Hannover und die nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen vergeben auch in diesem Jahr wieder zwei Stipendien für junge Filmemacher. Es winkt ein monatlicher Geldbetrag sowie ein Projektkostenzuschuss von insgesamt 15.000 Euro.

Bis zum 30. September 2019 können sich interessierte Filmemacher für ein "cast & cut"-Stipendium bewerben. Seit 2003 vergeben die Stiftung Kulturregion Hannover und die Film- und Mediengesellschaft nordmedia jährlich zwei Stipendien. Das Stipendium ist für junge Filmemacher aus dem gesamten Bundesgebiet Deutschlands offen.

Leistungen der Stipendiengeber

Aus Mitteln der Stiftung Kulturregion Hannover wird für jeweils ein halbes Jahr ein monatlicher Geldbetrag und zusätzlich einen Projektkostenzuschuss in Höhe von 10.000 Euro gezahlt. Die nordmedia stattet jedes Stipendium mit einem weiteren Projektkostenzuschuss in Höhe von 5.000 Euro aus.

Anforderungen

Gesucht werden Stipendiaten mit Erfahrung in Regie und individuellen Handschriften, die im Bereich des Kurzfilms ihre filmischen Erfahrungen erweitern oder kreatives Neuland betreten wollen. Bewerben können sich (Film-) Hochschulabsolventen oder "Quereinsteiger" aus der ganzen Bundesrepublik. Die Auswahl erfolgt durch eine Jury.

Bewerbungsbedingungen

Für die Dauer des Stipendiums sollen sich die Stipendiaten in Hannover aufhalten. Stipendienstätte ist die "Villa Minimo", die gleichzeitig Stipendiaten des Kunstvereins Hannover aus dem Bereich Bildende Kunst beherbergt. Den Stipendiaten wird mietfrei ein großzügiges, möbliertes Appartement zur Verfügung gestellt.

Gesucht werden regieerfahrene Stipendiaten mit individuellen Handschriften, die im Bereich des Kurzfilms ihre filmischen Erfahrungen erweitern und/oder kreatives Neuland betreten wollen. Bewerben können sich (Film-)Hochschulabsolventen oder auch Quereinsteiger. Die Bewerber sollen bereits mindestens zwei ausgewertete Kurzfilme auf Festivals oder im Kino oder Fernsehen vorweisen können.

Für die Bewerbung einzureichen ist ein Kurzfilmprojekt, das während der Dauer des Stipendiums in der Region Hannover realisiert werden kann und muss.

Die Stipendien werden halbjährlich für die Zeiträume Januar bis Juni und Juli bis Dezember vergeben. Gewünschte Zeiträume sind bei der Bewerbung unbedingt anzugeben.

Für die Bewerbung einzureichende Unterlagen sind bis spätestens zum 30. September 2019 im Antragsportal der nordmedia hochzuladen: www.nordmedia.de/castcut. Des Weiteren müssen die Unterlagen auch postalisch (in einfacher Ausfertigung) an die nordmedia geschickt werden: nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Stichwort: cast & cut, Henning Kunze, Expo Plaza 1, 30539 Hannover.

Bisherige Stipendiaten

Philipp Batereau, Grzegorz Muskala, Ben Chessell, Klaus Eisenlohr, Lale Nalpantoglu, Jens Schillmöller, Yvonne Brandl, Dirk Peuker, Alexander Schlichter, Tim Garde, Damian Schipporeit, Bin Chuen Choi, Eicke Bettinga, Astrid Rieger, Martin Behnke, Rosa Hannah Ziegler, Sophie Narr, Rita Bakacs, Carolina Hellsgård, Philipp Döring, Susann Maria Hempel, Anna Linke, Tanja Schwerdorf, Elke Margarete Lehrenkrauss, Siegmar Warnecke, Jan Wagner, Ulu Braun, Kai Gero Lenke, Anja Großwig, Michael Binz, Hannah Dörr, Henrietta Langholz, Kenji Ouellet, Jonas Riemer und Dolunay Gördüm