Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

GVH

Neue Preise im Nahverkehr

Bei Bussen, Stadtbahnen und S-Bahnen gelten ab dem 1. Januar neue Preise im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover.

Frau steckt Münze in einen Fahrkartenautomaten © üstra

Fahrgast kauft ein Ticket am Automaten

Gut zwei Wochen nach dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember passt der Großraum-Verkehr Hannover GmbH (GVH) zum 1. Januar die Fahrpreise und Beförderungsbestimmungen im Nahverkehr an. Den Partnerunternehmen im GVH ist es erneut gelungen, die Preiserhöhung moderat zu halten: Sie liegt durchschnittlich bei 2,2 % (2014: 3,13 %). Damit gehört der GVH nach eigenen Aussagen weiterhin zu den preisgünstigsten Verbünden in Deutschland.

Unveränderte Tarife

Unverändert bleiben dabei die Preise für KurzstreckenTickets, KinderEinzel- und KinderTagesTickets sowie für das KinderTagesTicket S. Ebenfalls preisstabil bleiben die Verkaufspreise für die EinzelTickets, TagesEinzelTickets und TagesEinzelTickets S für eine Zone.

Einzeltickets

Ab dem 1. Januar kosten EinzelTickets für zwei und drei Zonen künf-tig 0,10 € mehr und TagesEinzelTickets für zwei und drei Zonen 0,20 € mehr. Der Mehrpreis für das TagesGruppenTicket für eine, zwei und drei befahrene Zonen rangiert zwischen 0,20 € und 0,40 €. Die Preise für die SammelTickets (Blöcke) erhöhen sich 2016 für eine Zone um 0,30 € und für zwei und drei Zonen um 0,40 €.

MobilCards

Die MobilCards in der zweiten Klasse verteuern sich ab 1. Januar 2016 um 1,20 bis 3,00 €.

Gültigkeit bis 5 Uhr

Ab 1. Januar sind TagesTickets grundsätzlich bis 5 Uhr des Folgetages gültig.

KurzstreckenTicket auch online erhältlich

Bereits vor dem Tarifwechsel, ab dem 21. Dezember, kann das KurzstreckenTicket auch online im Mobilitätsshop unter gvh.de und über die GVH App erworben werden.

Aus MobilCard 60plus wird MobilCard 63plus

Da das gesetzliche Renteneintrittsalter bereits auf 67 Jahre erhöht worden ist, wird auch die Altersgrenze für den sogenannten "Seniorentarif" von 60 Jahre auf 63 Jahre angehoben. Aus der bisherigen MobilCard 60plus wird somit die MobilCard 63plus.
Für Kunden mit einem bestehenden Abo der MobilCard 60plus gilt ein Bestandsschutz: Sie können weiterhin im Abo verbleiben, auch wenn sie das 63. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Auch alle, die vor dem 1. Januar 1956 geboren sind, können über den 1. Januar 2016 hinaus die MobilCard 63plus abonnieren. Im Einzelverkauf ist jedoch ein Mindestalter von 63 Jahren erforderlich.
Neu: Auch für die MobilCard 63plus gilt ab 1. Januar die Mitnahmeregelung, das heißt Kunden können an Wochenenden, Feiertagen und abends ab 19 Uhr einen Erwachsenen und bis zu drei Kinder unter 18 Jahren kostenlos mitnehmen. Statt einer Person kann alternativ auch maximal ein Hund mitgenommen werden.

Wertmarke S im Sozialtarif entfällt

Die Wertmarke S, die bislang für die Nutzung von Tickets im Sozialtarif notwendig war, entfällt zum 1. Januar, ist aber bereits ab dem 13. Dezember nicht mehr erforderlich. Eine Rücknahme, ein Umtausch oder eine sonstige Erstattung der Wertmarke S findet, unabhängig vom Zeitpunkt ihres Erwerbs oder ihres eingetragenen ersten Geltungstages, nicht statt.
TagesEinzelTickets S und KinderTagesTickets S, die bis einschließlich 31. Dezember im Vorverkauf zum alten Tarifpreis erworben wurden und noch nicht entwertet wurden, können auch ohne Wertmarke S über das Jahresende hinaus genutzt werden.

Übergangsregelung für Tickets und Cards

GVH Tickets, die noch nicht zur Fahrt genutzt wurden, verfallen auch nach dem 31. Dezember nicht. Alle Tickets, die seit dem 1. Januar 2002 im Vorverkauf erworben wurden, gelten auch über den Tarifwechsel am 1. Januar hinaus. Dies gilt nicht für Tickets, die zum sofortigen Fahrtantritt bereits entwertet aus dem Automaten gezogen wurden.
GVH Cards im Einzelverkauf mit dem ersten Geltungstag vor dem 1. Januar bleiben bis zu ihrem letzten Gültigkeitstag ohne Zuzahlung gültig. Eine WochenCard Ausbildung zum alten Preis gilt somit beispielsweise maximal bis zum 6. Januar 2016, eine GVH MobilCard gilt maximal bis zum 30. Januar 2016, eine U-21 JahresCard bis zum 30. Dezember 2016. Sie werden nicht zurückgenommen, umgetauscht oder erstattet.

Alle Informationen auch online

Eine Übersicht der aktualisierten Preise der einzelnen Tickets und Cards ist im Internet unter www.gvh.de abrufbar. Dort sind die gültigen Beförderungsbedingungen abrufbar.

(Veröffentlicht: 23. Dezember 2015)