Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2017
12.2017
M D M D F S S
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Person an einem Tisch mit Tastatur, Maus und mehreren Bildschirmen © Polizeidirektion Hannover

Arbeitsplatz im Leitstand der Einsatzleitstelle am Waterlooplatz

Für bessere Kommunikation

Polizei nimmt neue Leit­stellen­tech­nik in Betrieb

Neue Infrastruktur und eine verbesserte Anbindung zum Digifunk soll die Kommunikation zwischen der Lage- und Führungszentrale und den Beamten am Einsatzort verbessen.

Mit einem symbolischen Knopfdruck hat Polizeipräsident Volker Kluwe am 1. März um 11:30 Uhr in den modernisierten Räumen der Einsatzleitstelle "Hanno" den Startschuss für eine komplett neue und moderne Software zur Bewältigung von Polizeieinsatzlagen gegeben.

Die Einsatzleitstelle "Hanno" ist in der Direktion für die Entgegennahme von Notrufen und die Koordination aller Polizeieinsätze in der gesamten Region zuständig. Verbunden mit der neuen Software ist eine verbesserte Anbindung der Leitstelle zum Digitalfunk, die sich insbesondere auf die Kommunikation zwischen der Lage- und Führungszentrale und den Beamten am Einsatzort auswirkt.

"Mit der neuen Leitstellentechnik tragen wir der immer weiter fortschreitenden Entwicklung der Technik Rechnung. Wir bieten damit den Bürgerinnen und Bürgern in der Region Hannover, aber auch unseren Kolleginnen und Kollegen einen hervorragenden Rahmen für eine professionelle Bewältigung von Polizeieinsätzen", betonte Polizeipräsident Kluwe bei der symbolischen Inbetriebnahme der neuen Leitstellentechnik.

Im Mai 2016 wurde mit den Umbaumaßnahmen in den "alten" Räumen der "Lage- und Führungszentrale" begonnen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams "Hanno" zogen aus diesem Grund bis zum heutigen Tag in Container um, die vorübergehend auf dem Hof der Polizeidirektion an der Waterloostraße aufgestellt wurden.

Der Dezernatsleiter für Einsatz und Verkehr, Leitender Polizeidirektor Uwe Lange, freute sich heute über das Ende dieser Interimslösung. "Alle Kolleginnen und Kollegen sind in den letzten Monaten sehr professionell mit der doch teilweise beengten Situation umgegangen. Die Qualität in der Abarbeitung der Polizeieinsätze wurde aufrecht erhalten", zeigte sich Lange von der Flexibilität seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beeindruckt.